B E R G H E I M A T

Dienstag, 4. Dezember 2012

66° NORTH Fleecejacke VIK

Servus

Nun nenn ich eine neue Jacke von 66°NORTH mein Eigen, und ich muß euch sagen sie ist mir gleich nach dem ersten Anziehen ans Herz gewachsen. Innen superflauschig, aus stretchigem POLORTEC Material und schaut dabei echt top aus ( Lt. Aussage meiner besseren Hälfte und einigen guten Freunden )

 VIK HOODED SWEATER aus dem Hause 66°North, diese zählt zu einer der ältesten Firmen Islands.
Diese wurde 1926 gegründet und ist seitdem
speziallisiert auf die Herstellung von Kleidung für extremste Wetterbedingungen, seit kurzem stellt sie diese langjährige Erfahrung auch im Sport - und Freizeitsektor unter Beweis und ist unteranderem bei den " Bergfreunden " zu erhalten.

Als das Packerl bei mir daheim ankam dachte ich fast schon ....... da ist nichts drin !? Die Jacke ist wirklich sehr leicht und nimmt im Rucksack nicht viel Platz in Anspruch. Meine VIK ist in schwarz, die Nähte und der Reißverschluß stellen einen guten Farbkontrast dar und dadurch finde ich das sie auch im Alltag eine gute Figur macht ( hatte sie auch schon in der Schule an ). Was auffällt ist der sportliche, körperbetonte Schnitt aber durch das elastische Material fühl ich mich pudelwohl und in keiner Weise eingeengt ( Polartec - Power Stretch 100 ). Die verwendeten Nähte sind so flach verarbeitet das man sie nicht spürt / an den Schultern verlaufen keine Nähte ! Die Ärmel sind ausreichend in der Länge und besitzen jeweils Daumenschlaufen, diese ' ziehen ' nicht ( ist mir leider bei anderen Kleidungsstücken mit Daumenschlaufen schon vorgekommen ).


Die intigrierte Kapuze würde ich eher als Mütze bezeichnen, dies hat den Vorteil das ein Helm ( Kletter - Ski - oder Radlhelm ) leicht darüber paßt ............ wen dazu der hohe Kragen ( reicht bis zur Nase ) noch geschlossen wird kann das schlechte Wetter kommen ! Beim zusätzlichen Einsatz einer Skibrille ist dann das komplette Gesicht sehr gut geschützt ........... und der Sturm kann beginnen.
Da paßt noch gut ein Helm drauf


Mehr Mütze als Kapuze
Also ich hatte die Jacke inzwischen bei einigen Einsätzen dabei, mal direkt auf der Haut getragen mal über einem dünnen Laiberl. Nach dem Waschen in der Maschine dauert es nicht lange und sie ist schon wieder trocken und bereit für den nächsten Einsatz.
-- Bei den ersten Schneefällen Anfang November kam sie bei Skitouren zum Einsatz - am Gipfel freute ich mich in die warme Jacke hineinzuschlüpfen und das flauschige Material bescherte mir sofort ein schönes Gefühl von Wärme . -- Der richtige Winter kann gerne kommen.
-- Auch bei Kletterausflügen hatte ich sie dabei, auch hier hat sie mich überzeugt. Besonders als bei einer dieser Touren der Zustieg mit dem Radl unternommen wurde und am Abend die Abfahrt auf dem Programm stand. Sie ist zwar nicht absolut winddicht aber doch windresistent so das die Abfahrt nur mit einem T-Shirt drunter mich doch etwas erstaunte ....... und ich nicht fror.

-- Bei Wanderungen war sie auch schon dabei, auch hier machte sie auch eine gute Figur.

Material Infos :

- Polartech Power Stretch Pro ( die Oberfläche garantiert eine lange Lebensdauer, Bi - elastisch, abriebfest & maschinenwaschbar ) / Durchgehender Frontreißverschluß ( 2 - Wege ) / Enge Kapuze mit hochschließendem Kragen / ca. 300 Gramm bei Gr. M / Daumenschlaufen / Nahtfreie Schultern und Flachnähte -
* Eine bequeme, warme leistungsstarke Jacke aus besonders schnell trocknendem Stretchmaterial mit gebürsteter, sehr angenehm zu tragender, Innenseite. Die Feuchtigkeit wird von der Haut schnell weggeleitet und dadurch friert man nicht so schnell.


Insgesamt ein edles Teil, das Einzige was ich etwas vermisse wäre zumindest eine oder sogar zwei Taschen ( für die Hände oder für Kleinutensilien ).


Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen