B E R G H E I M A T

Samstag, 19. Februar 2011

Wankspitze / mit Ski

Servus,

heute Start bei Nieselregen in München - über den Fernpass nach Arzkasten zum leeren Parkplatz ( hier Sonne ). Über den vereisten Weg hinauf zum Lehnberghaus und weiter in die Hölle, bis hierher zu Fuß. Nun mit den Kurzski über den etwas steileren Hang hinauf ins Stöttltörl



- fertigmachen bei eisigem Wind und in den anfangs schattigen Steig. Nun in abwechslungsreicher Steigerei, teils in der Sonne in öfterem auf und ab über den Grat. Die Variante übers Bankerl noch mitgenommen - hinauf zum einsamen, windigen Gipfel. Wieder zurück in die letzte Scharte und über eine vereiste kurze Rinne abkletternd zum Beginn der Wankreise. Nun schöne Abfahrt durch die bald breiter werdende Rinne hinab in den Boden der Hölle und durch Latschengassen zuletzt kurz am Forstweg zum Lehnberghaus. Hier gab's eine ausgiebige Rast in der Sonne bei Speis & Trank - - - Weiter gings nun anfangs wieder am Forstweg bis rechts der Bachweg abzweigt, über diesen / teils mit Unterbrechungen bis 5 Minuten vor den Parkplatz.

-- Weg zum Haus bös vereist.
-- Anstieg in die Hölle, tragbarer Harschdeckel
-- Klettersteig gut zu gehen, Seile meist frei
-- Ca. 30Hm vereiste Rinne hinab zum Beginn der Wankreise
-- Die Reise gut zu fahren / links besserer Schnee - unten teilweise harte Lawinenknödel !
-- Die untere Hälfte vom Lehnberghaus nur für Leute mit schmerzfreiem Gemüt.
-- Mit langen Tourenski nicht lohnend !!
-- Sonne ohne Ende
-- Waren auf unserer Tour ganz allein


Start in den Steig

Im oberen Teil

Spezialeinfahrt

in der Wankreise

a schöner Tag !
Gruß Daniel / unterwegs mit Hias + Eiko

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.