B E R G H E I M A T

Sonntag, 29. Oktober 2017

Runde über die Grasleiten

Servus,

heut war mal wieder ein richtiges Sauwetter. Sturmböen und Regen in den Bergen – trotzdem brachen 2 Unentwegte zu einer kleinen Wanderrunde über Lenggries auf.

 
" Es gibt kein schlechtes Wetter, nur .... "


Start ohne Regen in Hohenburg und auf dem breiten Weg in Richtung Hirschtalsattel. 
Nach dem ersten Flachstück ins enge Tal des Hirschbach bis zum Abzweig des Sulzersteig. 

Über diesen durch den herbstlichen Hochwald, am Wasserfall vorbei,

... bis zu den oberen Freiflächen. Das letzte Stück zur Lengrieser Hütte auf dem Forstweg, 

... zuletzt bei leichtem Nieselregen. Rein in die gemütliche Hütte und kurzes Aussitzen des kurzen Regenschauers. 



Nachdem wir uns gestärkt hatten und es draußen wieder trocken ...

... war brachten wir die letzten 100 Hm zum kleinen Gipfel des Grasleitenkopf 1434 m hinter uns. 


Das Seekarkreuz - kurz Mal wolkenfrei

Der Geierstein ohne Gipfel
Weiter über den Gratrücken, der sogen. Grasleiten bis zur aussichtsreichen Erhebung des Grasleitenstein 1268 m. 


Da ist wohl Einer recht verfroren !?

                

Das Isartal
Weiter in gleicher Richtung, kurzzeitig etwas steiler bis wir wieder auf heute recht batzige Freiflächen trafen. Diese umgingen wir teilweise weglos durch den Wald. 


Zuletzt auf wieder gutem Weg hinunter bis wir beim ersten Bauernhof unseren Ausgangspunkt erreichten.



Noch ein kurzer Abstecher zum Klettergarten ‘ Hohenburg ‘ ( heute ging natürlich nichts !! )



-- Ideale kleine Runde bei Schlechtwetter / knapp 800 Hm

-- Wir hatten Glück – kein Regen / meine Regenjacke blieb im Rucksack

-- Auch der angesagte Sturm entpuppte sich als nicht so tragisch




# bei der Heimfahrt schüttete es wie aus Kübeln ... waren wohl zur rechten Zeit am richtigen Ort !


KARTE   

Gruß Daniel, unterwegs mit Ralf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.