B E R G H E I M A T

Donnerstag, 14. Februar 2013

Weitalpspitze

Servus,
 
heute war der einzig schöne Tag der Woche vorhergesagt : also raus in die Berge. Fahrt über Ettal ins Graswangtal, am gut gefüllten Parkplatz der Scheinbergtour vorbei in Richtung Plansee. Ca. 1 km nach den 2 Kehren, noch vor der Ammerwaldhütte parkten wir am rechten Straßenrand / mei hier war's zapfig kalt. Wir waren uns relativ schnell einig das eine schattige Tour auf die Kreuzspitze oder den Geierkopf heute für uns nicht in Frage kamen = wir wollten Sonne ! ......  wen sie schon mal da ist !
 
Ein edler Tag
Auf der frischen Skispur gings nun erst einmal ein Stück zurück nach Osten ( nach 5 Minuten waren wir schon in der wärmenden Sonne ),
 
bevor die Spur nach links ..... nun endlich steiler, abbog. Anfangs etwas rechts des Rücken später auf diesem gings flott hinauf zu den Freiflächen ** unterhalb der Weitalpe. Hier überholten wir einige Tourengeher und erreichten von Osten den einsamen Gipfel. Mei was für ein Jubeltag - tolle Sicht / Sonne satt / kein Wind und die LWS stand auf 1. Der steile NO Hang war noch unberührt und man konnte den flauschigen Pulver fast schon riechen ! Freudig machten wir uns an die Einfahrt in den Hang, ca. 20 Meter südlich des Gipfels fuhren wir einzeln ein. Besser gehts nimmer ! - mehr ein schweben als ein skifahren. Drunten an einem vorher schon ausgemachten Punkt im Weidenbachtal fellten wir wieder an. Nun in gewohnt schwerer Spurarbeit hinauf ins Weitalpjoch und über den Nordrücken nochmals hinauf zum wieder einsamen Gipfel der Weitalpspitz. Hier ließen wir uns, nun zufrieden, länger nieder und genoßen die umliegende Bergwelt.
Irgendwann gings aber doch noch an die Talabfahrt. Etwas rechts der Aufstiegspur gings, natürlich auch in unverspurtem Schnee, hinunter. Einmal trafen wir noch kurz auf die Aufstiegsspur ( beim kleinen markantem Absatz am Beginn der Freiflächen ** ). Aber bogen gleich wieder rechts in die Unberührtheit ab. Über eine Lichtung, ein kurzes dichtes Waldstück und zuletzt durch eine Bachschlucht trafen wir auf den anfangs flachen Aufstiegsweg .......... von hier rechts in 2 Minuten zum Auto.
 
-- Kreuzspitze + Geierkopf wurden auch begangen / brrr schattig, ebenso die Hochplatte
-- Schöne, nicht so überlaufene Tour auf den westl. Nachbarn der Scheinbergspitze.
-- Mit unserer Variante durch die NO Flanke äußerst lohnend / knappe 1200 Hm
-- Nordseitig noch flockiger Pulver, sonnseitig schon leicht umgewandelt - aber noch sehr gut fahrbar
Nur noch schee

Die tiefverschneite Weitalpe

Von Osten zum Gipfel

Tolle Blicke /  zum Hochplattenaufstieg

Die letzte Stufe


Drüben die Hochblasse

Durchs Neualmbachtal zur Zugspitze

Über den Grat werden wir nachher wieder aufsteigen


Jetzt gehts erstmal da hinab

 
Dann machen wir uns mal bereit



Nur noch geil

Da staubt's gewaltig


Nun wieder hinauf

Links an den Felsen vorbei zum Nordgrat


Vorher nochmal ein Blick zurück

Am Grat zum nahen .......


..... Gipfel, hinten die Hochplatte

Nun sind Spuren drin !

Nochmal die Aussicht geniessen

Gerade hinab / es geht scho

Ausfahrt aus dem Bachtobel - genau am Weg
 
 
Gruß Daniel, unterwegs mit Toni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.