B E R G H E I M A T

Sonntag, 18. Dezember 2016

Wer kennt schon DIESE Rotwand !?

 
Servus,
 
nachdem wir heute eh was in Tölz zu tun hatten nutzten wir diese Gelegenheit, trotz dem eher miesen Wetter ... und unternahmen noch eine kleine Rundtour. Kurze Fahrt in die Jachenau nach Höfen, hier am Ende der Straße starteten wir bei bescheidenen 1° Grad zur unserer ‘ menschenleeren ‘ Tour. Ziel war zuerst die Rotwand Aussicht ... und dann schauen wir mal !
 
Über den stets ausgeschilderten Weg ...
 
 
...  ging es nach überschreiten des Baches ‘ Jachen ‘ durch den Wald ...
 
 
... in einer weiten Schleife bis zur Freifläche der Graben Alm. 
 
 
Hier links über den leicht verwachsenen Weg zur Aussicht  946 m / Sitzmöglichkeiten. 
Aussichten :
 


Benewand / Zoom
Wir stiegen nun stets am Kammverlauf weglos weiter bergwärts ...
 
 
 
...  bis wir auf einen alten Karrenweg trafen, diesem folgten wir ein Stück und schlugen uns abermals in die Büsche. Kurz danach hatten wir diesen ( er machte nur eine Schleife ) wieder erreicht ... 
 
 
... diesem folgten wir nun bis er kurz vor einer Senke endete. Über den nächsten Buckel mit :
 
Unechtem Bergkristall
... und wieder hinauf zu einem schon sichtbaren Unterstand.
 
Blick aus diesem zurück
Von diesem weiter ebenfalls weglos auf die nächste Erhebung mit Baumleiche.
 
 
Der nächste Buckel markierte nun den höchsten Punkt der Rotwand 1104 m ...
 

Blicke ins Karwendel :


 
... hier steht statt einem Gipfelkreuz ein Jägerunterstand.
 
 
Von hier droben nun in gleicher Richtung abwärts ... 
 
 
In einem Rechts/Links Bogen ging's nun dort hinunter : Wendeplatz + Wiese
... bis wir kurz einem alten ebenfalls verwachsenen Karrenweg folgten um diesen nach links zu verlassen. Weglos steil über Wildwechsel ...
 
 
...  bis zu einem guten Forstweg. Diesem folgten wir nach links bis er an einem Wendeplatz direkt unter den Wänden endete. 
 
 
Hier rechts einem weiteren kaum mehr erkennbarem Weg folgend ... dieser brachte uns hinunter auf eine Wiese. 
 
 
Über den Aubach auf den breiten Wirtschaftsweg ... 
 

... diesem folgten wir nun ca. 20 Minuten in westliche Richtung und hatten so wieder unseren Ausgangspunkt erreicht.
 
 
 
 
-- Kurze Wanderung / ca. 430 Hm ... trotzdem viele schöne Eindrücke in recht unbekannter Gegend
-- Bis zur Rotwand Aussicht wahrscheinlich bei besserem Wetter öfter begangen, der Rest unserer Tour sehen wohl öfter Jäger als Wanderer.
-- Schnee stellte noch keim Problem dar
 
 
 
KARTE  
 
Gruß Daniel, unterwegs in der Jachenau mit Alexandra

Kommentare:

  1. Traurig alles muss ins Netz!!!
    Dass Natur und Wild sicher keine Ruhe mehr finden!!
    Schöne stille Plätze für sich behalten geht scheinbar heutzutage nicht mehr

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Michael,

    danke für deine Anmerkung – diese hat ganz sicherlich ihre Berechtigung. Es gibt zwar auch andere eher positive Meinungen in Bezug auf meine Berichte aber trotzdem habe ich vor mir deinen Einwand im neuen Jahr zu Herzen nehmen. Die Zerstörung der Natur ist ein Riesenproblem aber Berichte auf privaten Blogs werden diese nicht maßgeblich fördern. Da gibt es schon viel größere Probleme z. B. Ferntourismus, Überbevölkerung, Fortschrittsglauben, Mehrung des Profits, Verschwendung von Ressourcen etc. ... die Liste wäre ellenlang ! Trotzdem werde ich im neuen Jahr, falls ich unbekanntere, natursensible Touren unternehme und poste auf genauere Beschreibungen und eine Karte verzichten.
    Gruß Daniel

    AntwortenLöschen