B E R G H E I M A T

Freitag, 8. November 2013

Eibelkopf


Servus,
 
habe heute nach der Arbeit nochmal das tolle Wetter ausgenutzt. Was Kleines sollte es sein. So gings auf den Eibelkopf - ...
 
Klein aber Fein
... normalerweise fahre ich den meist von Bad Feilbach über die Tregleralm und durchs Jenbachtal wieder runter. Da diese Variante aber eher nordseitig ist und z.Zt. vermutlich eher schattig ist mußte es von Westen sein, also :
 
Auffahrt / Anstieg : Start in Elbach ( kurz vor Fischbachau ), am südlich Ortsausgang bei der Feuerwehr gibts nen Parkplatz ( kost nix ). 
 
Kurz vor 14 Uhr - los geht's
Nun mit dem Radl zurück zur Kirche und genau von dort, rechts ab in Richtung Durham. Anfangs geht's recht moderat, noch auf einer Teerstraße in den Eibelgrund hinein. Dieser wird später zum Schotterweg und zieht am Bach entlang aufwärts.
 
 
Bald kommt nach einem Brückerl rechts eine Dienst Hütte und bald danach stößt man auf einen querenden Weg. Diesen nun rechts, kurz abwärts dann wieder aufwärts folgend in Richtung Jenbachtal. Nun ist auch gleich der Scheitelpunkt hinab ins Jenbachtal erreicht ( Bankerl ), genau dort geht rechts ein Forstweg ab ... dieser führt & endet an der Steingrabner Alm, hier Radldepot. Von hier in 5 Minuten über die freien Wiesen hinauf zum schmucklosen Buckel des Eibelkopfs 1317 m.
- - Dort droben schien wunderbar die Sonne, der Blick ging über den Schwarzenberg hinweg bis nach München. Nach Süden verspeert der Breitenstein und der Wendelstein die Aussicht, aber das konnte ich verschmerzen / dafür war ich ganz allein an diesem kleinen, oft übersehenen Hügel.
Abfahrt mit kurzer Schiebe/Tragesrecke : Kurz zurück zur Steingrabner Alm ( den Beginn des Weiterweg ist vom Gipfel gut zu übersehen ) nun mit dem Radl ( teilweise schiebend / tragend ) über die Wiese ... über einen Holzsteg und dem Steig folgend durch das sogenannte ' Steinklammern ' , ein bewaldetes, vermoostes Felssturzgebiet. Nach spätestens 10 Minuten ist der Forstweg ( Kehre vom Gipfel schon auszumachen ) erreicht und die Abfahrt kann beginnen. Unter der Bucher Alm geht's in den Wald hinein ... schön zu fahren, nicht zu steil ... richtig fein. Alle Abzweiger nach links ignorieren, immer am Hauptweg bleiben ... nach 2 kurzen Gegenanstiegen führt der Weg hinunter nach Buchberg. Beim ersten Haus führt rechts ein kleiner Weg hinüber zurück nach Elbach.
 
-- Schöne kleine Runde für kurze Tage / insgesamt 14 Km bei ca. 600 Hm
 
Bei der Auffahrt, der Farrenpoint

Am Scheitelpunkt, hier gehts rechts ab

Überm Schwarzenberg sieht man München

Novembersonne überm Breitenstein

Die markante Schwarzwand ( leider Kletterverbot )

Steingrabner Alm im Schatten

Ein Blick zurück

Der Steig durch die ' Steinklammern '

Unter der Bucher Alm geht's entlang



Das war's - kurz + schmerzlos
 
 Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.