B E R G H E I M A T

Sonntag, 24. August 2014

Grasleitenkopf und - stein

Servus,


nachdem es am morgen noch sauber schüttete, und uns der Himmel dazu noch leichten Hagel bescherte, wurde es dann doch noch langsam heller. Die Sonne ließ sich ab und zu mal blicken und überredete uns somit noch eine kleine Nachmittagswanderung zu starten. Nach gutem Frühstück, beim Bäcker unseres Vertrauen, machten wir uns auf den kurzen Weg in die Berge. Über Tölz ging’s ins Tal der Isar ... dort steuerten wir den Parkplatz bei Hohenburg / Lenggries an.




Nun folgten wir dem Weg ins Hirschbachtal. Über schöne weite Wiesen zieht der Forstweg ostwärts, anfangs noch ohne Steigung bis zu einem Holzhütterl ( mit Bankerl ).

Hier wurde mir eröffnet das ich wohl die restliche Tour allein gehen muss. Sie hatte heute keine so rechte Lust !? So trennten sich hier unsere Wege. Mit ab jetzt etwas höheren Tempo stieg ich in dem nun engeren Hirschbachtal hurtig hinauf. 

Nach den 2 Brücken folgte ich dem rechten Weg ( geradeaus zum Hirschbachsattel z. Zt. gespeert wg. Murenabgang ). Kurz danach weiter über den Sulzersteig ...
... geradeaus und deutlich steiler durch den lichten Laubwald bis zu den Freiflächen unter dem Seekarkreuz. 
 
Siesta
Ab hier folgte ich wieder dem Forstweg rechts, an der Seekar Alm vorbei ...
... kurz danach hatte ich schon die Lenggrieser Hütte erreicht. Nach kurzer Stärkung auf der sonnigen Terrasse war es nicht mehr weit ...
... westlich über kleinen Steig zum unscheinbaren Gipfel des Grasleitenkopf ( 1434 m ). 


Schau zum Geierstein

Und hinüber zum Fockenstein
Von hier folgte ich den Steigspuren die westlich über den Rücken führten. 

Nach ein paar Minuten hatte ich schon den Aussichtspunkt des Grasleitenstein ( 1269 m ) erreicht. 

Ab hier dreht der Steig etwas nach Norden, anfangs noch über den Rücken ... 
 
Auf der anderen Seite der Isar das Brauneck
... später im Wald abwärts. Über Karrenwege, teils Steige und zuletzt über einen guten Forstweg erreichte ich meinen Ausgangspunkt.

 Bei der Heimfahrt gabelte ich in Bad Tölz meine bis hierher gewanderte Alexandra ein.


-- Schöne kurze Runde bei knapp 750 Hm

-- Abstieg vom Grasleitenkopf recht einsam, unmarkiert und nicht beschildert



Weitere  INFOS über die Runde  
Gruß Daniel, in der Nachmittagssonne kurz mit Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.