B E R G H E I M A T

Sonntag, 17. August 2014

' Weg der Freunde ' Östl. Hackenkopf

Servus,


auch heute gab’s mal wieder eine Wiederholung eines Kletterwegs. Bin diesen zwar vor 4 Jahren zwar schon einmal geklettert, aber diese lohnende Route kann man locker nochmal angehen. Besonders da mein heutiger Kletterpartner schon seit Jahren auf eine Begehung spekuliert, was tut man nicht alles für einen Spezl !
‘ Weg der Freunde ‘  /  Nordwand der Hackenköpf  /  mit 25 Seillängen  bei 1100 Klettermeter  / Stellen VI- meist IV bis V+


Nachdem wir ein paar Tage voraus ein Zimmer auf der Kaindlhütte klargemacht hatten, starteten wir am Samstag spätnachmittags mit den Radln von Kufstein aus. Bei der Hinfahrt regnete es noch munter ... aber zum Start in Kufstein war uns das Wetter gnädig. Schwer bepackt und ohne Regenschauer fuhren wir über Duxer Alm ...
... auf gutem Weg hinauf zur Hütte. Dort wartete bereits das Abendesssen auf uns. 

Nach einer ruhigen Nacht in einem 2 Bettzimmer !! gab’s ein leckeres Frühstück.



Morgenstund
Danach brachen wir mit leichtem Gepäck zu unserer Kletterei auf. Zuerst ging’s über den Steig in Richtung Hinterbärenbad ... 

Heit werds a moi schee
... bis wir rechts über das  Bachbett ( Nr. 8 ), anfangs wasserführend - zum Einstieg aufstiegen. 




Diesen markiert auch dieses Jahr ein Altschneefeld unter glatten Felsplatten.

Heute machten wir mal den linken Quereinstieg ( weißroter Punkt ). In dem direkten Einstieg, mit Start hinterm Schneefeld, fehlt beim 3.ten Bohrhaken eine Lasche !! Da es die letzten Tage des öfteren regnete war natürlich der Fels gut feucht/naß. 



Besonders die ersten beiden Längen verlangten uns einiges an Überwindung ab ... in den zu durchsteigenden Wasserrillen der 2.ten liefen muntere Bacherl herab. 


Weiter droben wurde es langsam besser – nur noch partiell naß. 

Ausstieg aus der nicht leichten 10.ten Seillänge

Ab der 13.Seillänge wurde es deutlich trockener ... ab hier kletterten wir teilweise in der Sonne. 

Der Ausstiegspfeiler 20.te bis 25.te Länge war zu unseren großen Freunde als komplett trocken zu bezeichnen ( etwas Glück darf man schon haben !). 

 
Ausstieg aus der 22.ten - Wulst aus steiler Wand



Vorletzte Länge zum Wandbuch
Ausstieg bei bestem Wetter am Östlichen Hackenkopf. 


Ausblich nach Südosten / Kitzbühler + Glocknergruppe

Und nach Westen - das Wetter hält !
Nun gab’s sozusagen die Zweite Tour des Tages – die Überschreitung der Hackenköpfe in Richtung Scheffauer. Gutmütiges UIAA II Gelände / Stelle III- ( abklettern ) mit einigem Auf und Ab. 

                                            

Blick zurück
Kurz vorm Gipfel des Scheffauers stießen wir auf einen markierten Steig ... dieser führte uns über den Wildauer Steig ( teils versichert ) durch die Nordflanke hinab zum Gr. Friedhof und weiter zur Kaindlhütte. 
 
Scheffauer Nordseite mit Abstieg
Nach einer Stärkung machten wir uns an die tolle Abfahrt ( eine Gegenauffahrt ) und rauschten hinunter nach Kufstein.




-- Schöne lange Klettertour

-- Unterer Teil leider etwas Nässeempfindlich

-- Absicherung passt / teilweise weitere Abstände

-- Stände jeweils mit 2 Bolts

-- Wir brauchten für den Zustieg 1 Std. / Kletterei gute 6 Std. / Abstieg bis Hütte 2 Std.

                                                          

Die Wand / aus bergsteigen.com
Gruß Daniel, im Kaiser mit Hannes

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.