B E R G H E I M A T

Dienstag, 26. Januar 2016

Frühlingstour im Januar zum Fahrenbergkopf


 
Servus,
 
da der Schnee bei den derzeit frühlingshaften Temperaturen schon wieder verschwindet machte ich mich heute noch einmal zu einer ‘ NachDerArbeitTour ‘ auf. Da es laut Kalender ja noch Januar ist !? wollte ich natürlich was mit Ski machen. Also kurz überlegt ... - droben am Kesselberg, das wird sich vielleicht mit dem Schnee noch gerade ausgehen.
 
SCHEE WAR'S
Also raus nach Kochel und über die Kesselbergstrasse hinauf zum Parkplatz am Sattel – viel war hier heute nicht los.
 
 
Start mit den Ski über den noch schneebedeckten ehem. Reitweg, teils in der Sonne ... 
 
Es werd scho langsam eng
... an den Strommasten vorbei ... der Schnee wurde nun langsam mehr da der Weg hier teilweise im Schatten verläuft. 
 
 
Nach dem Flachstück über den Hang hinauf zum Abzweig nach Schlehdorf ... von hier zeigt sich der Herzogstand von seiner alpinen Seite.
 
 
Weiter über die nächsten zwei, schon etwas in Mitleidenschaft gezogenen Hänge, empor 
 

 
 
Droben wird's wieder besser
... kurz danach erreichte ich schon den Kessel mit der kleinen Schlehdorfer Alm. 
 
 
Nun gleich links, wieder etwas steiler und quer steigend in Richtung Herzogstandhaus. Noch vorher zog ich links empor direkt zur Gipfelkapelle des Fahrenbergkopf 1627 m.
 
 
Was war das heute wieder für eine Aussicht ... dazu die milde Temperatur ... so hockte ich mich zufrieden in die Sonne : “ ein geschenkter Tag “.
 




 
Die Abfahrt machte ich ... so wie den Aufstieg :



 
-- Der Schnee reichte unten noch geradeso / morgen geht’s u.U. noch – danach wahrscheinlich a bisserl Ski tragen
-- Heut war recht wenig los / 5 Skitourengeher getroffen
-- Abfahrt ging noch ohne Steinkontakt / mit offenen Augen
-- Komplett eingefahren / Pistenmäßig / eher zu hart als zu weich
 
 
INFOS 

Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.