B E R G H E I M A T

Donnerstag, 13. Juli 2017

Auf den Hirschhörndlkopf & um den Jochberg

Servus,
 
obwohl bei uns in München das beste Wetter war und in die Bergen dagegen dicke Wolken hangen rumpelte ich trotzdem los zur einer ‘ NachDerArbeitTour ‘. Ich suchte mir ein Ziel in der ‘ ersten ‘ Reihe heraus – vielleicht bekomm ich hier noch a bisserl Sonne ab.
 
Doch besser als gedacht
Meinen Wagen ließ ich drunten am Parkplatz ( Abzweig zum Kraftwerk ) stehen und startete mit dem Radl bei Sonnenschein. 
 
Ein Stück am Kochelsee entlang
Bei der Fa. Dorst rechts ab und über den gut fahrbaren Forstweg aufwärts. 
 
 
Nachdem ich die obere Freifläche erreicht hatte ...
 
 
... rollte ich noch ein Stück hinunter zur wunderschön gelegenen Kot Alm. 
 

Nichts los Heit
Ab hier nun weiter zu Fuß über den ausgeschilderten Steig, stets auf der Südseite steigend querend ...
 
 
... bis ich die Pfundalm ( Bärenhauptalm ) erreichte. 
 
Hinten die Benewand
Das letzte Stück über den baumfreien Kamm hinauf zum einsamen Gipfel des Hirschhörndlkopf 1514m. 
 

 
Hier war gut rasten, ich genoss die Ruhe und die Aussicht :
 


Über den Westrücken geht's nun runter
... wechselte das durchgeschwitzte Shirt, stärkte mich etwas und startete dann zum Abstieg. Dieser führte mich über den Westkamm direkt zur Kot Alm, nicht markiert aber stets Trittspuren :
 
 
Nun rollte ich abwärts bis hinunter nach Jachenau ...
 
 
... um danach abermals kurbelnd hinauf nach Berg ...
 
Rechts der Hirschhörndlkopf
... und weiter, nun wieder auf Forstweg, zur Fieberkapelle zu gelangen. 
 
 
Nun ging es erst einmal abwärts bis zum Weiler Sachenbach und zur Einkehr. 
 
 
Früher gab es hier einen kleinen griabigen Kiosk – das ist leider vorbei : ein Neubau mit fetter Terrasse verunziert nun diesen Ort.
 
 
Nach der Kalorienaufnahme am Uferweg bis nach Urfeld – das geplante Bad im Walchensee lachte mich bei dem Wetter nicht an. 
 
 
Also kurz hinauf zur Kesselberg Passhöhe und abwärts über die heute recht verkehrsarme Straße hinunter zum Parkplatz ( die Abfahrt über die alte Kesselbergstraße ersparte ich mir lieber ). Hier drunten schien nun wieder fein die Sonne – 
 
 
... also gerade hinunter zum See und HINEIN !
 
 
 
 
-- Schöne, heute richtig einsame Runde / 31 Km bei knapp 1200 Hm
 
 
 
 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.