B E R G H E I M A T

Samstag, 22. Juli 2017

Überschreitung Ost/West des Buch - und Roßstein

Servus,
eigentlich war für heute eine Klettertour angedacht. Nachdem mein Kletterpartner in der Früh den pessimistischen Wettervorhersagen glauben schenkte entschieden wir uns die Tour zu verschieben. So brach ich in meinem fast grenzenlosen Optimismus alleine zu einer Radl/Wandertour auf ( wie sagt man so schön ... und das Glas war halb voll, statt ... !! ). Ziel war eine Überschreitung des Buch – und Roßstein von Ost nach West, teils weglos.
 
Meine Belohnung ? Fundstück des Tages

 
Start in Fleck, mit dem Radl über den, bis zur Kapelle geteerten Weg, rauf zur Weidefläche der Röhrelmoos Alm. 

Nun steiler in ein paar Kehren empor zu den aussichtsreichen Roßstein Almen. 


Ab hier geht’s nun nur mehr zu Fuß weiter : Über den Wanderweg bis zum Brotzeitfelsen, von dort auf verwachsenem Steig zur versteckten Bergwachthütte direkt unter der Roßsteinnadel. 

Nun stets am Wandfuß absteigend unter den Südwänden entlang bis zu einem kleinen Schuttfeld. 

Jetzt hieß es ohne groß Höhe zu verlieren weglos hinüber zum harmlosen östlichen  Ausläufer des Buchsteins zu gelangen ( Wiesenrücken ). Man erblickt unterhalb die einsame Bucher Alm :
Jetzt über den steilen Osthang, garniert mit feuchtem Steilgras – doch eingelagerte Stoana machten es etwas einfacher :

Im obersten Spitz des Hangs nun mit leichtem Felskontakt zwischen Latschen in freies Gelände mit schönem Blick hinunter zur Buchstein Hütte :
Jetzt stieg ich hinauf zum Felsenfenster ...


... um oberhalb wieder links hinüber in Steilgras zu queren. 

Unterhalb eines Felsriegel nun gerade hinauf ...

... droben rechts in eine Scharte, hier ein Blick auf das letzte Felsstückerl :


Kurz danach hatte ich schon den einsamen Gipfel des Buchstein 1701 m erreicht.

Über den Normalweg, mit der abgegriffenen Rinne hinunter zur Tegernseer Hütte. 

Nach der Stärkung kurz rauf auf den Roßstein 1698 m. 

Abstieg über den direkten Westgrat –
 
... nur das letzte Stück is a bisserl steiler – 

Am schiefen Turm vorbei
...und weiter zu den Almen und somit meinem Radl. 
 
Ein Blick zurück


Jetzt hieß es nur noch  .... 10 Km rollen lassen.

-- Mein Optimismus wurde belohnt, es blieb trocken ( auch der Fels – nur das hohe Gras bescherte mir nasse Schuhe )
-- Insgesamt 20 Km Radlfahrt / 1100 Hm
-- Wegloser Anstieg von Osten auf den Buchstein nicht schwerer als UIAA II / mehrere Möglichkeiten ! dann eventl. schwerer !
-- Abstieg über den Westgrat vom Roßstein nur zum Ende hin 1-2 steilere Stufen, auch nicht schwerer als UIAA II
-- War heut so gut wie alleine unterwegs, an der Tegernseer gab es Kontakt
KARTE  
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.