B E R G H E I M A T

Montag, 25. September 2017

Mal (noch) ohne Ski zum Galtjoch etc.

Servus,
 
nach der gestrigen Bundestagswahl, die leider recht enttäuschend verlaufen ist ... oder sollte ich besser sagen ‘ zum Kotzen ‘ war brauchte ich heute zur Besserung einen schönen BERGTAG – ohne Schnee.
 
Fast - nur ein Schneepinguin wurde gesichtet !
Start am Ortseingang von Rinnen ( P. kostenfrei ) ... mit dem Radl ein Stück auf der Teerstraße hinunter Richtung Rotlech. In der ersten Kehre geradeaus ...
 
 
... auf Forstweg weiter hinunter zum Stausee. 
 
 
Weiter bis zur Staumauer und hinüber auf die andere Talseite. Nach kurzer angenehmer Fahrt zieht der Weg deutlich in die Höhe. 
 
 
In zahlreichen Kehren schraubt sich nun der Weg recht steil, ohne erholsame Flachpassagen, empor. Kurz nachdem sich das Galtjoch das erste Mal zeigt ...
 
 
... hat man das Schlimmste überstanden und fährt nun über freies Almgelände ...
 
 
... hinauf zur geschlossenen Reuttener Raaz Alpe. 

Meine ersten beiden Bergziele
Nach einem kurzen Stück parkte ich mein Radl ( knapp 9 Km )und stieg zu Fuß weglos auf.
 
' Was für ein Tag '
 
Der Thaneller
Mein erstes Ziel war der malerische flache Boden genau zwischen meinen 3 anvisierten Gipfeln. 
 
 
Hier an einem der zahlreichen glucksenden Bacherl musste ich eine Pause einlegen / zu schee hier um glei weiterzusteigen !!
 
Da geht's später gerade hinauf

Erst noch a bisserl die Seele baumeln lassen
Nachdem sich die Sonne hinter eine Wolke verzog verließ ich mein paradiesisches Platzerl und stieg nun gerade durch den baumfreien Osthang  ...
 
Das Galtjoch is scho a bisserl eingezuckert
 
Beim Anstieg durch den Hang, Blick hinüber zur Abendspitz - mein letztes Ziel
... hinauf zu dem markanten  kleinen Felsriegel. Rechts herum ...
 
 
... und gerade hinauf zum kreuzlosen Gipfel des Rainberg 2020 m. 
 

Gipfelblick hinunter ins Reuttener Talbecken
Ab hier nun Trittspuren, diesen folgte ich nun hinüber zum nächsten Ziel dem Galtjoch 2109 m.
 
Da bin i glei drübn
AUSBLICKE :
 


Hinten in den höheren Lechtaler hat der Winter Einzug gehalten

 
Jetzt noch hinüber zur Abendspitz
Als letztes Ziel stieg ich über freies Gelände hinüber zur Abendspitz 1962 m.
 
 
Kurzer Abstieg über den batzigen und rutschigen Steig hinab zum Radldepot.
Nun begann die schöne Abfahrt ...
 

 
... an der Ehenbichler Alpe vorbei ...
 
 
... in weiten Schleifen ins Rotlechtal ...  
 
Rinnen in Sicht
... um zuletzt nochmal hinauf nach Rinnen zu kurbeln.
 
 
 
 
-- Schöne Runde mit tollen Ausblicken / 1200 Hm
-- Wie zu erwarten an einem Montag : außer 2 Mädels an der Abendspitz hatte ich ‘ Einsamkeit pur ‘
-- Schnee beginnt ab 1900m nordseitig - fleckerlweise
-- Die Steige waren dank der Niederschläge der letzten Zeit ‘ saftig ‘
 
 
 
 
 
KARTE  
 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.