B E R G H E I M A T

Sonntag, 3. September 2017

Heimgarten – Herzogstand Runde

 
Servus
 
Stark – und Dauerregen am Alpenrand vom östl. Allgäu bis zu den Berchtesgadener ‘ so lautete die Wettervorhersage. Das ist genau das Wetter um mal wieder die Überschreitung Heimgarten – Herzogstand anzugehen. So ist die Wahrscheinlichkeit das die normalerweise Massenwanderung ( besonders an Wochenenden ) ausbleibt und es eine eher einsame Runde wird !?
 
AM GRAT
Ausgeschlafener Start um halbzehn am Parkplatz der Herzogstandbahn : heut dreh ich die Runde im Uhrzeigersinn. Anfangs am gut gefüllten ...
 
 
... Deiningbach entlang, später steiler in zahlreichen Serpentinen auf den Höhenrücken des Holzkopf 1108 m. 
 
Ein Blick zum Walchensee

 
Nach abermaligem Aufstieg quert der Weg den Rotwandkopf westlich um nach kurzem Abstieg in der Senke der Ohlstädter Alm anzukommen. 
 

 
Von hier zieht der Weg wieder deutlich empor und so erreichte ich schon bald die Heimgartenhütt’n. 
 
Wen man da so alles trifft

 
Gleich hinauf zum dahinter liegenden Gipfel des Heimgarten 1791 m und Beginn des Gratübergangs. 
 
 
Nach kurzem Abstieg geht es nun stets am breiten Weg ...
 

Die bröslige Nordflanke des Heimgarten


 
... im stetigen Auf und Ab bis zum finalen Aufstieg zum Gipfel des Herzogstand 1731 m. 
 
 
Hier bot mir der Pavillon eine kurze Rastmöglichkeit mit Null Aussicht. 
 
 
Nachdem ich mir ein trockenes Shirt gönnte machte ich mich an den gutmütigen Abstieg bis zum Abzweig zum Martinskopf. 
 
Den nehm i noch mit
Hier über den kleinen Steig direkt hinauf zum Gipfel 1676 m. 
 

Blick hinunter in die Abstiegsflanke
Auch von hier war die Sicht eher als recht bescheiden zu bezeichnen. Nun hinunter zum Herzogstand Haus ...
 
 
... und zum Beginn des Steigs der hinunter zur Seilbahn Talstation führt. 
 

Sonst ein Rinnsal - heut gut gefüllt
 
Über diesen, nun teils mit Regen, hinunter zum Ausgangspunkt.
 

 
 
-- Trotz nebelverhangenen Bergen eine schöne Runde / 1250 Hm / 4,5 Std. mit Pausen
-- Aufstieg ... Übergang bis zum Herzogstandhaus OHNE Regen, danach öffnete der Himmel etwas seine Pforten ( blieb aber noch im Rahmen )
-- Wie gehofft war nicht viel los
 
 
 
KARTE   
 
INFO      ( bin’s andersrum ganga )
 
Gruß Daniel
 
Pfui Deifi - im Karwendel hat's geschneit
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.