B E R G H E I M A T

Samstag, 5. Mai 2018

Im hintersten Karwendel : Roßlochspitze mit Radl/Ski

Servus,


heute machten wir nochmal eine ausgiebige Radl – und Skitour. 
War mal wieder a feine Unternehmung
Gestartet sind wir am Parkplatz ( kost nix ) vor der Grenze/Scharnitz. Mit den Radl durch den Ort und nach der Isarbrücke links zu den Karwendeltälern. 

Nun blieben wir der erst einmal der Isar treu, am Gasthof Wiesenhof vorbei hinauf zur Gleirschhöhe. 


Nun rollten wir ein Stück hinunter, kamen an den Wildfütterungen vorbei und am Isarursprung. 


Als der gute Weg rechts zur Kastenalm abbog fuhren wir geradeaus weiter hinein ins Roßloch. Nachdem wir über 3 Schneefelder die Radl schoben war an der ‘ Hohen Reise ‘ Schluß ... es ging nicht’s mehr. Nachdem die Radl verräumt waren ...


 ... ging es mit Ski weiter. In einem Rechtsbogen umgingen wir weitere apere Stellen und erreichten den ‘ Hinteren Boden ‘. 


Hier hatte die Sonne den Schnee schon vernichtet, also trugen wir die Ski ein kurzes Stück hinauf zum untersten Schneefeld. 


Nun weiter mit Ski, eine kurze Unterbrechung folgte noch dann war die Schneedecke mächtig genug und durchgehend. 


Sonst bin ich immer weiter links/östlich aufgestiegen aber heute nahmen wir die direkte Aufstiegsvariante : direkt hinauf zu den markanten Felswänden der Gamskar Spitze. 
 

Gerade hinauf zu den Felsen ( Bildmitte ) danach öffnet sich nach links ein riesiges Schneefeld



Nachdem das steilste Stück unter uns lag begann die lange Querung hinüber zur ‘ Schneepfanne ‘. 




Hier über den kupierten Begrenzungsrücken der Pfanne immer in Richtung unseres Ziels.

Kurz mal warten - Ralf kämpft mit seiner Bindung !



Nach einem weiteren kurzen Hang hinauf zu Absatz. 
 


Jetzt starteten wir steigende Querung ...



... hinauf zur Roßlochscharte : hier Skidepot. 




Jetzt kraxelten wir über den extrem brüchigen Südgrat hinauf ...





... und standen/saßen schon bald droben am Gipfel der Roßlochspitze 2538 m.



Zweiter Eintrag 2018



Da wir nicht über den Bröselgrat wieder absteigen wollten ...



... ging es nun die steile östlichste Südrinne gerade hinab – mit kurzem Gegenanstieg zu den Ski.






Jetzt ging es an die Abfahrt. Im Großen und Ganzen fuhren wir so ab wie wir aufgestiegen sind : da wissen wir was uns erwartet. 



Schwung um Schwung ...





... ging es hinab bis zum Ende des untersten Schneefelds. 






Jetzt gab es noch eine Sondereinlage : kurz durch Latschen hinab zum Bach. 




Diesen erreichten wir nach dem Wasserfall ...



... und weiter ging es durch die kurze Klamm ...

Die Skischuh sind jetzt sauber ♒

... bis wir wieder den ‘ Hinteren Boden ‘ des Roßlochs erreichten. Jetzt hatten wir noch gut 20 Minuten Fußmarsch vor uns ...



... bevor wir uns auf unsere Radl schwingen konnten.

Hinausfahrt nach Scharnitz wie in der Früh
 
Nochmal ein Blick zurück





-- Schöne, lange Tour insgesamt knapp 1500 Hm

-- Radlaufahrt zur Zeit bis ca. 1400 m möglich / 19 Km

-- Danach noch 2/3 kurze Tragestückerl

-- Droben noch genügend Schnee

-- Südgrat von der Roßlochscharte a bisserl delikat, zwar nur UIAA II aber sauber bröselig

-- Abfahrt ging heut richtig super ... feiner weicher Firn
-- Grubenkarspitz wurde auch gemacht / vor uns waren noch 2 auf der Roßlochspitze


KARTE   

Gruß Daniel, am Berg mit Ralf und Joschi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.