B E R G H E I M A T

Samstag, 26. Mai 2018

Konditionstour über‘m Pillersee

Servus,
heute ging es zum leichten Kraxln in die Loferer Steinberge. Ziel waren 2 Kletterrouten weit droben über’m Pillersee. Bin zwar beide Routen schon gegangen : Auf das Seehorn über den ‘ Astenriedlgrat ‘ das war 1995 als Solokletterei und die Route ‘ Zeitgeist ‘ zum Ulrichshörndl durfte ich schon dreimal machen aber jeweils bei eher widrigen, winterlichen Bedingungen .

Start am östlichen Ortsrand von St. Ulrich ...
Noch liegt der Zustieg im Schatten
... schon nach ein paar Metern nach der Brücke zieht der Weg gut an. Steil geht es hinauf, zuerst durch Wald bis zu einem Absatz mit Lichtung. 

Von hier zieht der Weg in meist steilen Kehren durch die ausgedehnten Latschenfelder hinauf zum Absatz des Hubschrauberlandeplatzes. 

Dank der Steilheit machten wir gut Höhe und hatten hier nach knapp 1000 Hm und 90 Minuten Schwitzen den Abzweig zu unseren Kletterrouten erreicht.


Nun querten wir über guten Steig nördlich hinüber ... 



... am Einstieg der ‘ Zeitgeist ‘ vorbei ... 
 
Der heute einzige Schneekontakt

... teils Steinmandl folgend bis zum Einstieg unserer ersten Tour :


NW Grat ‘ Astenriedlgrat ‘ zum Seehorn mit 9 Seillängen IV


Teils in der Sonne ...



... ab und zu vereitelte eine hartnäckige Wolke ihr durchkommen zu uns.





Lt. Wandbuch die erste Begehung in diesem Jahr



Am Gipfel des Seehorn 2155 m schauten wir uns etwas um :





... packten aber schon bald zusammen und stiegen ab ... 




... über das Ulrichshörndl hinab zum Hubschrauberlandeplatz.


Jetzt nochmalige, diesmal deutlich kürzere Querung zum Einstieg unseren zweiten Tour :
‘ Zeitgeist ‘ auf’s Ulrichhörndl mit 11 Seillängen III +
Schon nach ein paar Metern packten wir das Seil zusammen ...
 


... und machten die Route lieber seilfrei/solo.





Droben am Gipfel des Ulrichshörndl angekommen verschwanden die Klettersachen endgültig in unseren Rucksäcken. 

Jetzt stand uns noch der sich ziehende Abstieg ins Tal bevor. Mit einem kurzen Abstecher zur Bräu Alm ...
 

... versüßten wir uns den leidigen Weg etwas aber alles hat einmal ein Ende.


-- Nette Klettereien in meist gutem Fels
-- Bohrhakenabsicherung
-- Steiler Zustieg und natürlich auch Abstieg
-- Früh aufsteigen : so entgeht man der Sonne !
-- Beim Klettern von beiden Routen kommen so gute 1500 Hm zusammen

Unsere 2 Linien bei der Heimfahrt
Gruß Daniel, auf Tour mit Jan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.