B E R G H E I M A T

Dienstag, 1. Mai 2018

Tolle Firntour zur Kuhlochspitze

Servus,
da es heit a bisserl niedrigere Temperaturen hatte und die Sonne sich etwas zurück halten sollte ging’s nochmal auf Skitour. Als Ziel suchten wir uns den Eppzirler Kessel heraus, hier droben in den Karen sollte es noch gut gehen.


 
Start in Gießenbach am kostenfreien Parkplatz hinter den Gleisen. Nun ging es mit den Radl hinein ins Gießenbachtal ...

... entlang des gleichnamigen Bachs ...
 


... bis zum Abzweig. Jetzt steiler rechts hinauf bis sich am Scheitel Pkt. 1303 m die ersten Blicke ins Eppzirler Tal möglich waren. 
 
Unser Ziel
Weiter auf dem gut fahrbaren Weg hinauf zur noch geschlossenen Eppzirler Alm ... 

... es ging noch ein Stück weiter hinauf bis zum Beginn des Schnees. Hier verräumten wir die Radl und wechselten auf unsere Ski. 




Als nächstes hieß es die untere Steilstufe zu überwinden. 

Weit rechts des Normalwegs zogen wir unsere Spur durch den noch gut verschneiten Hang. 

Dank der kühlen Nacht war der Schnee richtig gut zu gehen : gut fest nur ganz oberflächlich etwas aufgefirnt. Jetzt legte sich das Gelände etwas zurück ... 

                                

... weiter in das hintere rechte Eck des Kessels ...

... und nun wieder deutlich steiler rechts hinauf ins Kuhloch. Bald hatten wir die Stufe erreicht, hier hatte sich ein mächtiger Lawinenkegel abgelagert. 


Nach kurzer Trinkpause ...

... nahmen wir den letzten, steilen Hang hinauf in die Scharte in Angriff. 

Mit zahlreichen Kehren lag dieser auch schon bald hinter uns, in der Scharte ...

... entledigten wir uns der Ski und stapften in guter Stapfspur ...


... noch hinauf zum Gipfel der Kuhlochspitze 2297 m.
 
Kurz vorm Gipfel, drunten die Eppzirler Alm



AUSBLICKE :



Nach der Gipfelpause ging es wieder hinab zum Skidepot. 



Jetzt begann der schönste Teil des Tages : in perfektem Firn kurvten wir hinunter. 





Es ging wirklich richtig fein, nur oberflächlich aufgefirnt mit fester kompakter Unterlage. 


Viel zu schnell lagen die tollen Hänge wieder über uns. 


Mit den Ski rutschten wir über das untere flachere Gelände bis zu unseren Radln.




Abfahrt wie Auffahrt.

-- Heute haben wir es optimal derwischt.
-- Nach der Hitzeschlacht der letzten Tage war der Schnee stabil + fest
-- LWS 1 / nichts rührte sich !
-- Radlauffahrt knapp 7 Km / insgesamt 1300 Hm
-- Auffahrt komplett schneefrei
-- 4 andere Tourengeher gesichtet/getroffen
-- Eppzirler Scharte wurde auch gemacht / auch die Wimber Scharte schaut noch gut aus / Samstagskarspitze eher net
Gruß Daniel, im Karwendel mit Eiko und Jan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.