B E R G H E I M A T

Samstag, 3. November 2012

Bodenschneidtürme

Servus,
heut stand nochmal etwas Klettern auf dem Programm, das Wetter sollte gut werden ( Sonne 8 Std. ) und auch die Temperaturen sollten fürs kraxeln genügen. Da aber auf den Bergen ein starker Wind angesagt war brauchten wir was niedriges, windgeschütztes und sonniges - so fiel unsere Wahl auf die Bodenschneidtürme überm Tegernsee.
An der Firstalm vorbei
 Bei der Hinfahrt aber merkte ich schon heute stimmt bei mir was nicht ( beim obligaten Bäckereistop verschmähte ich den Kaffee ! )
 - unser Auto stellten wir am Parkplatz des Kurvenlifts droben am Spitzingsee ab. Hier droben wars unangenehm kühl und von Sonne nichts zu sehen, mir war unnatürlich kalt - noch einen Pulli drüber und los. Über den breiten Teerweg zur Unteren Firstalm und weiter, nun teilweise durch Schnee in den Sattel zwischen Stümpling und Bodenschneid. Ich wurde nun immer langsamer, mein phasenweise aufkommender Brechreiz war nicht von Erfolg gekrönt und dazu war jeder Schritt eine Mühe ( wen ich allein unterwegs gewesen wäre - ich wäre umgekehrt ). Den Matthias schickte ich schon mal vorraus - ..... kurz unterm Gipfel der Bodenschneid trafen wir uns wieder und stiegen nun gemeinsam zu den Türmen ab. Hier lag zu unserer Überraschung doch noch einiges an Schnee .... und die Sonne versteckte sich noch immer. So saßen wir nun am Wandfuß und froren ....... mir war eh klar bei mir geht heut mit klettern garnichts ....... - - Die blauen Flecken näherten sich nun langsam von Westen und so began Matthias mit der Kletterei, als erstes machte er die ' Ruhe ' ...... weiter gings mit der ' Fitta ' jetzt endlich mit Sonne. Weiter gings mit der ' Schee ' nun rüber zum nächsten Turm und durch die tolle Linie der ' Ozapft ' und die ' Spalter '. Zuguterletzt gab er sich noch die ' Wampe ' nach einigem an Kampf gehörte sie ihm.
Nun stiegen wir wieder hinauf auf die Bodenschneid und auf dem rutschigen Aufstiegsweg zurück zum Parkplatz. Nach der Heimfahrt war ich doch heilfroh als ich mich sofort ins Bett fallen lassen konnte  ............ nun nach 17 Stunden Schlaf gehts mir wieder besser ( Das brauch ich nicht öfter ).
Über die Bodenschneid gehts hinauf

Doch noch einiges an Schnee - dafür windstill

In der ersten Route wars noch sackkalt

In der ' Schee ' kam die Sonne

An der luftigen Kante der ' Ozapft '

Tolle Kletterei

In der gutmütigen ' Spalter '

Nach Kampf über die ' Wampe '

Das war's - Risserkogel, Setzberg
Gruß Daniel, unterwegs mit Hias 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.