B E R G H E I M A T

Donnerstag, 20. Juni 2013

Benewand ' Oberes schiefe Band '

Servus,
heute gab's nun mal endlich Hitzefrei ....... was tun mit dem angebrochenen Tag ? Zum faul rumliegen + baden hatte ich keine Lust.
Also Fahrt nach Benediktbeuern - am überfüllten Alpenwarmbad ließ ich meinen Wagen steh'n und stieg um aufs Radl.

Mein Ziel : Benediktennordwand ' Oberes schiefes Band ' Stellen III meist deutlich leichter ca. 300 Klettermeter
Mein heutiges Nachmittagsziel - die Benewand
Nun gings gemächlich ? ( bei 34° Grad )  über den Forstweg ....... an der Kohlstattalm vorbei ...
Kohlstatt mit Brunnen !!!!!
... bis zum Wegende bei der Materialseilbahn. Weiter zu Fuß über den angenehm schattigen Weg zur  der wunderschön unter der Nordwand der Benediktenwand  liegenden Tutzinger Hütte. An dieser vorbei und über den Ostweg ( links ) ein Stück empor bis ich weglos .... an 2 harmlosen Schneefeldern zum Einstieg gelangte. Hier nun links aufwärts über Felsband und gerade hinauf zu kleinem Schuttplatzerl. Von hier bin ich  ....... so glaube ich etwas falsch und schwieriger - links um Kante, ausgesetzt einen Schrägriß hinauf zum normalen Anstieg ( wieder Begehungsspuren / Bild ! ). Jetzt war auch gleich das Obere schiefe Band erreicht ....... über dieses, nun deutlich leichter, unter dem oberhalb gut sichtbaren Kamin vorbei. Kurz danach zogs mich rechtshaltend über schrofiges Gelände zum Ausstieg an der Wandkante ca. 100 Meter östlich des Gipfels. Kurz noch hinauf zum Gipfelkreuz aber der Durst + die Hitze ließen mich hier nicht lange verweilen. Als Abstieg wählte ich den interessanteren Abstieg zur Hütte über den östlichen Weg. Dort angekommen lud ich mich auf ein kühles Getränk ein. Danach stieg ich in ein paar Minuten hinab zum Radl um über den Aufstiegsweg wieder ins Tal zu rauschen ( ein paar harmlose Gegenanstiege ).
Bei der Heimfahrt machte ich noch einen kurzen Abstecher zum Badeweiher in Sindelsdorf - sehr fein !!
-- Radlauffahrt auf besten Forstwegen 10,5 Km ( ausgeschildert )
-- Wege + Wand komplett trocken
-- In der leichten Kletterführe stecken einige alte Schlaghaken
-- Recht fester Fels - kurzweilig
-- Mehr Infos im AVF
-- Schneller Aufstieg von der Hütte zum Gipfel !
Gute 10 Km bis zum Radldepot

Angenehm angelegter Weg zur Hütte

Da geht's rauf

Kurz unterm Einstieg

Mein kleiner Verhauer / rote Punkte

Am Oberen Band

Ausstieg in Richtung Gipfel

Tiefblick vom Gipfel zur Hütte

Blick nach Süden / Karwendel

Abstieg über den östl. Weg

Steuergelder verfliegen ??

Beginn der Abfahrt ............. danach

... gibts noch eine erfrischende Badeeinlage
Gruß Daniel

Kommentare:

  1. Die Steuergelder werden von den "Arschlöchern" verflogen, die sich Urlaub nehmen und ihre Freizeit opfern , um dann ehrenamtlich die Klugscheißer zu retten, die beim Klettern in Not geraten!!!!
    Gruß an Daniel
    Hans

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Tour - und das nach der Arbeit, nicht schlecht! :)

    AntwortenLöschen
  3. Servus Hans,

    Meines Wissen ist die Bundeswehr i.d.R nicht in die Bergrettung eingebunden.
    -- Deine Wortwahl ?!! --
    Falls du als Arschlö..... die Bergwacht etc. meinst, denen zoll ich den allerhöchsten Respekt und die sollen fliegen + üben.
    Gruß Daniel

    AntwortenLöschen
  4. Hans, Deine Wortwahl ist daneben - und inhaltlich ist zu sagen, dass die Steuergelder inzwischen verschwendet werden, um Angriffskriege zu führen. Kunduz 2009?!?
    Schau Dir zur Info folgenden Film an:
    http://www.filmfest-muenchen.de/de/filmprogramm/film-abc.aspx?filmId=3901

    AntwortenLöschen
  5. Die Bundeswehr ist (vor allem im BGL) in die Bergrettung eingebunden. Auch werden die Kasernen als Stützpunkt der zivilen Bergwacht genutzt und von dort aus, teils mit Bundeswehr- oder Polizei-Helis, geflogen. Klar, dass auch regelmäßig trainiert werden muss. Deshalb fasse das mit dem "Steuergelder verschwenden" als Scherz auf - anders könnte ich mir eine derart ungerechtfertigte Aussage nicht mal vorstellen!

    AntwortenLöschen
  6. ' Steuergelder verschwenden ' : Dies war mit Fragezeichen verbunden. Also keine Aufregung, ich lerne gern was dazu.

    AntwortenLöschen