B E R G H E I M A T

Freitag, 28. Juni 2013

Breitenstein - Süd

Servus,
 
heute früh trotz nicht sehr guter Vorhersage nochmal in die Berge gerumpelt. Fahrt nach Birkenstein ( Ortsteil von Fischbachau ) und hier am obersten Parkplatz meinen Wagen abgestellt / kost nix !
 
Nicht die besten Voraussetzungen für a Bergtour !?
Nun mit dem Radl über den üblichen Weg - recht steil - hinauf zur Kessel Alm ...
... diese ließ ich links liegen und fuhr noch das letzte Stück hinauf in den Sattel zwischen Breitenstein und Schweinsberg ( Materialseilbahn d. Hubertus Hütte ). Jetzt gings zu Fuß in ein paar Minuten rauf in den oberen Sattel, nach der ersten Seilbahnstütze ( hier gelbe Wegweiser ). Ich folgte nun kurz dem Pfad abwärts in Richtung ' Bad Feilnbach ' - an der 2.ten Kehre ( markanter abgestorbener Baum ) ... hier links ab und quer über Schutt in Richtung der Felskante ( angelehnter Felsturm ). Noch davor öffnete sich links eine Schutt - / Gras - / Schrofenrinne - dieser folgte ich aufwärts bis ich einen bequemen Absatz direkt an der Kante erreichte. Über die folgende Stufe kletterte ich empor, hier ein Zwischenbohrhaken und weiter droben ein alter Kettenstand mit 2 Bohrhaken. Die nun folgenden Felsaufschwünge ( ein Felskessel ) umging ich links um den Grat wieder zu erreichen als er nicht mehr so steil war. Von hier zeigte sich auch das .... noch etwas entfernte Gipfelkreuz ...... zwischen den ab und zu aufreißenden Nebelschwaden. Die letzten leichten Gratbuckeln waren schnell überstiegen und schon stand ich einsam droben am Gipfel des Breitensteins. Prompt begann es leicht zu regnen - das machte nichts, ich hatte eh nichts zum Trinken oder Essen dabei und von schöner Aussicht konnte man heute gewiß nicht reden. So stieg ich hinab, an der vereinsamten Hubertus Hütte vorbei in den oberen Wiesensattel. Von hier stieg ich nochmals in Richtung Bad Feilnbach ab und erkundete die unteren Südabstürze des Breitensteins. Als auch dies erledigt war gings zurück zum Radl und die knapp 4 Km Ruck Zuck zurück zum Parkplatz.
 
-- Nette kleine Spritztour bei Nebel - Regen und kurz mal Sonne
-- Radlauffahrt recht steil / an schönen Wochenenden wg. der vielen Wanderer nicht ratsam
-- Weglose Aufstiegsvariante durch die Südseite recht kurzweilig, falls man die richtige Linie findet auch nicht recht schwer ( max. UIAA II bis III - )
 
Noch a Stückerl gehts weiter

Beginn des weglosen Aufstiegs

Absatz direkt an der Gratkante

Oh - wo bin ich da hingeraten

Den Steilaufschwung umgeh ich lieber - links

Über felsdurchsetztes Geschröf wieder zum Grat

Am leichten oberen Grat - der hinterste nebelige Buckel ist der Gipfel



Offen - aber nichts los

Abstecher unter die Südabstürze

Am oberen Sattel , Blick zurück auf den Aufstieg

Auch der Wendelstein ist tief verhangen

Runter gehts - vorm Mittagsläuten war ich wieder am Parkplatz
 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.