B E R G H E I M A T

Samstag, 14. September 2013

' Tegelberg - und Fingersteig '


Servus,
heute war die Tourenauswahl mal wieder etwas schwierig. - Die letzten Tage hat es in den Bergen gut geregnet / ab 1900 Meter liegt der erste Schnee und der Wetterbericht verhieß nichts Gutes. So entschloßen wir uns einen Klettersteig anzugehen und somit fiel die Wahl auf die Steige am Tegelberg in den westlichen Ammergauern.
' Tegelbergsteig ' 270 Hm  -  C
' Fingersteig ' 130 Hm  -  D
und als Abstieg den ' Gelbe Wand Steig ' ( eher ein versicherter Weg )
Der Regen beginnt erst am Einstieg

So gings ab Starnberg über die gut ausgebaute Landstraße in Richtung Füssen, zum Parkplatz der Tegelbergbahn. 
Unser Ziel : Rauf ROT - dann den SCHWARZEN rauf - zum Gipfel - runter rechts den GELBEN
Anfangs über den steilen Teerweg ... später rechts, ein kurzes Stück über die Piste ... auf einen Karrenweg und zuletzt über einen schmierigen Waldsteig ins freie Gelände. Ein Stück gings mittels ein paar Drahtseilen den ' Gelbe Wand Steig ' hinauf bis zum Einstieg ( Leiter ) in den ' Tegelbergsteig '. Nach Anlegen der Klettersteigutensilien stiegen wir in den natürlich komplett naßen, war nicht anders zu erwarten, ersten Steig ein. 


Mit Vorsicht und etwas mehr Ziehen als Treten gings aber eigentlich sehr gut. Ein Pärchen ließ uns freundlicher Weise vorbei, dies waren aber auch die Einzigen welche wir in den Klettersteigen sahen. Nach Erreichen des höchsten Punktes gings wieder ein Stück hinab zum ' Gelbe Wande Steig ' ... über diesen stiegen wir hinauf bis uns ein Wegweiser in Richtung ' Fingersteig ' links über die Pisten hinunter leitete. Nach kurzer Querung standen wir unter dem sogen. Finger ( Felsturm ) und stiegen in den zweiten Klettersteig ein. Dieser war etwas kürzer dafür etwas steiler was uns sogar ein paar trockene Meter im Fels bescherte. Am Ende des Steigs packten wir unsere Sachen wieder ein und wanderten, am Tegelberghaus vorbei, hinauf zum Gipfel des Branderschrofen 1880 m. Hier droben hatten wir eine feine Aussicht auf die umliegenden Berge. Nun gings hinab zur Hütte und somit zur Belohnung   ... den Abstieg zurück ins Tal legten wir über den ' Gelbe Wand Steig ' zurück ... natürlich nicht ohne die Seilbrücke mitzunehmen. Drunten angekommen waren wir dann doch froh, den nun begann es richtig + anhaltend zu regnen ( Timing ist Alles + Glück ).
-- Genau das richtige für den heutigen Tag ( insges. knapp 1200 Hm )
-- Steige zwar komplett naß aber noch gut begehbar / dafür war so gut wie nichts los
-- Es gab zwar den einen oder anderen kurzen Schauer = aber besser als Schneefall ( Optimist )
 
Alles naß - dafür sauber !



Am Glockerl

Trotz Regenjacke macht's Spaß



Jetzt gehts in den ' Fingersteig '

Steiler Beginn



Das macht Laune

Mal wieder ein Regenguß

Querung zum Ausstieg
 
Jetzt geht's noch auf den Gibbl

Droben - am Branderschrofen
 
Blick zum angestaubten Säuling

Und in Richtung Hochplatte, links der Geiselstein



Nun über ' Gelbe Wand Steig ' steil hinab

Die nehmen wir noch mit
Gruß Daniel, an einem regnerischen Tag unterwegs mit Hias, Tom und Toni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.