B E R G H E I M A T

Sonntag, 21. Dezember 2014

Wetterkreuz

Servus,


nach dem gestrigem Studium von diversen Webcams und Wetterberichten führte uns unsere heutige Tour ins sonnenverwöhnte Inntal. Gestern, in der Nacht und für Heute war 0 Niederschlag vorhergesagt. Dies war teilweise gelogen ... schon bei der Fahrt über Seefeld hinab nach Telfs blühte es uns. In der gestrigen Nacht muss es wohl doch noch heftig geschneit haben. 
 
Wie wahr, wie wahr !!

Aber was soll’s ... da wir schon mal da sind ! Probieren wir’s halt. Ziel war ein Klettergarten und eine leichte MST droben am Wetterkreuz, in der Südflanke des Karkopfs.

Über Telfs fuhren wir hinauf zum Parkplatz des Strassberghauses – auch hier lag schon gut Schnee. 
 
Dann gehen wir's mal an
Die Hoffnung stirbt zuletzt – also nahmen wir die Minimalausrüstung zum Kraxeln mit. Über die schneebedeckten Forstweg ging’s rüber ins Strassberghaus ... da dieses offen war, genehmigten wir uns erst einmal einen Startkaffee. 

Danach stiegen wir über den Weg weiter hinauf zur Alplhütte ... an dieser vorbei zum Ende des guten Weges. 
 
Unter den Judenköpfen
Ab hier waren auch die Reifenspuren Vergangenheit, diese hatten uns bisher den Aufstieg erleichert. Nun spurten wir durch den frisch gefallenen Pulverschnee empor in Richtung Wetterkreuz. 

Es ging recht fein zu gehen ... die knapp 20 cm Schneehöhe behinderten uns nicht sehr in unserem Drang nach oben. 

In der Scharte unterm Wetterkreuz hatten wir den ersten freien Blick auf unser eigentliches Ziel : wie schon erwartet ... da geht heut gar nichts !! 
 
 In ein paar Stunden wär's wieder schneefrei
Da wir eigentlich schon damit gerechnet hatten stiegen wir trotzdem zufrieden mit dem Tag, das letzte Stück hinauf zum Kreuz 1920 m. 

Hier am Bankerl ließen wir uns nieder und genossen das tolle Wetter und die ebensolche Aussicht.

 
Das apere Inntal

Im Süden die Stubaier

Markant die Hohe Munde

Den Abstieg brachten wir recht rasch, auf unserer Spur hinter uns ... 

... zuletzt schlenderten wir über den nun gut eingetrampelten Forstweg ( zahlreiche Hüttenbesucher bevölkerten jetzt den Weg ) hinunter zum Parkplatz.



-- Auch ohne Kraxeln war’s a scheene Tour
-- Ein toller Aussichtspunkt südl. unterhalb der Hochwand

-- Mal endlich etwas Winterstimmung

-- Für Ski hätte es trotzdem nicht gereicht / es taut schon wieder !


Gruß Daniel, im Pulverschnee mit Tobi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.