B E R G H E I M A T

Sonntag, 2. August 2015

Kl.St. ' Tajakante ' + Klettertour ' take it easy ' am Tajakopf

Servus,
eigentlich sollte ja heute gutes Wetter sein lt. Wettervorhersage !? Nach dem Aufwachen glaubte ich meinen Augen nicht – es schüttete wie aus Kübeln. Nach checken diverser Webcams ( ein Trauerspiel ) ließ ich dem Morgen ganz griabig angehen. Um halb zehn brach ich dann doch auf -  ich laß mir doch von dem Sch...  Wetter nicht den Tag vermiesen.
 
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt !

Bei der Fahrt nach GAP lief der Scheibenwischer ohne Unterlass, danach wurde es etwas besser. An der Almbahn in Ehrwald angekommen, die Wolken hingen tief aber es war kurzzeitig trocken. 
Eigentlich kein Bergwetter ?
Also etwas unwillig mit dem Radl über den geteerten Weg hinauf zur Ehrwalder Alm. Ab hier kam ich nun in das Gewölk, dazu begann es zu nieseln ... dieses mutierte später in leichten Regen – fein. 

Weiter ging’s an der Seeben Alm vorbei hinauf zum gleichnamigen See / 9 Km. Eigentlich hatte ich hier schon genug ! ... aber wie gesagt ‘ das Wetter ist mir egal – ich zieh es durch ‘ ... des werd scho no besser.
 

Über den Steig ging es nun hinauf zum Einstieg der Tajakante ( Klettersteig D/E )

Inzwischen war es zumindest von oben trocken ... der Fels hingegen glänzte noch. 


Nach ca. 200 Hm wurde der Fels partiell trocken – also stieg ich auf meine Kletterschuhe um. 



Kurzzeitig geht's a bisserl auf

Oben hängt es noch sauber drin
Das ging nun gleich viel besser. Nach dem kurzen leichten Gehgelände folgte noch der obere Teil ...

... und schon hatte ich den Gipfel des Vorderen Tajakopf 2450 m erreicht. Natürlich war ich auch hier Mutterseelen alleine. 


Unrasiert und fern der Heimat
Nach kurzer Rast stieg ich über den Steig hinunter in den Sattel zwischen dem Vorderen und dem Hinteren. Weiter rechts in Richtung Coburger Hütte bis zum erreichen der großen Wiesenfläche. 
 
Es geht noch nicht zu Hütte
Da das Wetter inzwischen deutlich besser geworden war hatte ich noch was vor. 
 
Die Sonnenspitze zeigt sich in ganzer Pracht
Hier droben gibt es seit kurzem eine neue, leichte und recht kurze Klettertour ... also querte ich hinüber und stieg noch etwas zum Einstieg auf. 
Später von der Hütte aus aufgenommen
Nachdem ich wieder in meine Kletterschuhe gewechselt war ging es los : durch die take it easy ‘ mit 6 Seillängen Stelle IV meist III+/III
 
Am Einstieg
Feine Kletterei in meist bombenfestem Gestein. 


Zum sichern - es wäre alles da
Viel zu schnell hatte ich schon das Ende, einen gegrünten Gratbuckel erreicht. 
Von hier über den bewachsenen Hang hinauf zum nächsthöheren Gratbuckel – hier traf ich wieder auf den vorher schon gegangenen Steig vom Sattel zur Coburger Hütte. 
 
Einfach nur toll
Nun folgte ich diesem bis zur Hütte um mir auf der sonnigen Terrasse einen Kaffee zu gönnen. Danach hatte ich nur noch den Weg hinunter zum Seebensee vor mir ... 

... und ich war wieder bei meinem Radl. 


Über den Auffahrtsweg ging es nun in der Sonne wieder hinunter ins Tal.


 INFOS :

‘ take it easy ‘  TOPO  
Tajakante   INFO 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen