B E R G H E I M A T

Sonntag, 10. April 2016

Über das Längental zur Benewand

Servus,
 
heute ging’s wohl das Letzte Mal in dieser Wintersaison auf Skitour in die heimatlichen Bayrischen Vorberge. Wir packten die Radln und die Kurzski ein – alles andere macht wohl keinen Sinn mehr ! Nach kurzer Zufahrt von München ließen wir unseren Wagen am Parkplatz ‘ Kirchstein Hütte ‘ stehen ( kleines Straßerl von Arzbach ). 
 
Nochmal etwas Winterstimmung schnuppern !
 
Nun über den komplett aperen Forstweg ...
 
 
... mit den Drahteseln über die Kirchstein Hütte hinein ins Längental ... 
 
 
... an der gleichnamigen Alm vorbei. Schon kurz nach dieser machten die Radln keinen Sinn mehr und wurden hinter Holzstämmen verräumt. Nun auf dem einem Fleckerlteppich ...
 
 
... aus Schneeresten in Richtung der markanten Probstenwand. Bis hinauf zum Wasserfall ging’s mit Ski ... 
 
 
... danach war kurzes Tragen angesagt :
 
 
Nach der Steilstufe verschwanden die Ski wieder unter die Sohlen ...
 
 
... und in einem Bogen erreichten wir die Probstenalm. 
 
 
Als erstes wollten wir der Benewand auf’s Haupt steigen, also leicht rechts ...
 
Da geht's nun erstmal hinauf

Schon einmal ein Blick auf unseren 2.ten Anstieg
... über den schönen Hang, unter den Wänden der Kirchsteine empor zum Rotöhrsattel. 
 
 
 
Von hier noch a bisserl steiler über den Osthang hinauf zum Osteck .... 
 
Schaut heut gut aus

 
Am Osteck - zum Gipfel is noch a Stückerl
... und in leichten auf und ab noch weiter zum Gipfelkreuz m. Hütterl der Benewand 1801 m. 
 

 
Am Ziel :
 

Tiefblick zur Tutzinger Hütte

 
Die Felle ließen wir noch an den Ski und rutschten über unsere Spur zurück zum Osteck. Nun begann die erste Abfahrt ... 
 
 
... es ging recht fein – da die Sonne sich nicht so recht zeigen wollte war der Schnee noch nicht total durchweicht. 
 
 
So kurvten wir hinunter bis auf Höhe der Probstenalm ... nun kamen nochmal die Felle zum Einsatz. 
 
 
Über den lichten Westhang hinauf zum Sattel westlich unseres zweiten Ziels. 
 
 
Auf dieses über den noch gut verschneiten obersten NW Hang.
 
 
Auch den hätten wir :
 

Blick hinüber zum Brauneck - scheint auch vorbei zu sein

 
Abfahrt wie Aufstieg ( mit ca. 50 m Tragepassage ) wieder hinunter zur Probstenalm : der Schnee war nun scho a bisserl weicher aber noch gut fahrbar. 
 
 
Von der Alm fuhren wir noch das Stück hinunter bis zur Steilstufe überm Wasserfall. Den restlichen Weg zurück zu unseren Radln blieben die Ski am Rucksack – die paar Fleckerl lohnten nicht mehr. 
 
 
Mit den Radln zur Kirchstein Hütte / Einkehr ... und final abwärts zum Parkplatz.
 
 
-- Immer wieder schöne Runde ca. 1250 Hm
-- Radln lohnen sich / ebenso Kurzski ( zum Glück blieben die ‘ Langen ‘ daheim )
-- Die Hänge über der Probstenalm gehen noch a Weile, trotzdem es hat echt wenig Schnee im Vergleich zu vorigen Jahren
-- Auf dem gut tragenden Altschnee liegen ca. 10-15 cm Neu(Naß)schnee / im Aufstieg gespurt – Abfahrten durch unverspurte Hänge
-- Bis zum erreichen der Kirchstein Hütte bei der Abfahrt koane Leit gesichtet
 
 
Gruß Daniel, auf Kombitour mit Eiko

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.