B E R G H E I M A T

Dienstag, 1. November 2016

' Stunde der Wahrheit ' Traunspitzl SO

Servus,
heute ging es Mal wieder in den Loferer Stoaberg, wir wollten nochmal trotz der kürzeren Tage eine alpine Kletterei angehen. Ziel war eine der zahlreichen Kletterlinien in der Südwand des Traunspitzl – es sollte aber anders kommen !


Wir fuhren zum Pillersee und durch den Ortsteil Gschwendt in Richtung Wiesensee, am Abzweig welcher links ins Grieseltal fuhren wir vorbei und parkten kurz danach links auf einem Schotterplatz.
Dies ersparte uns die nur kurze Auffahrt zum Halserbauer / dort beschränkter Parkraum + Parkgebühr. Nun machten wir uns bei noch recht frischen Temperaturen ( 1° Grad ) startklar ... mit den Radl nun kurz zurück und rechts hinauf, am Bauer vorbei ins Grieseltal. 
 
Mit meist nur schwacher Steigung ging es das zapfige Tal ... bei Abzweig den Rechten bis zum Ende des Wegs nach knapp 3,5 Km.
Nun auf Schusters Rappen über den steilen Steig empor. 


Ein paar flachere Querungen brachten etwas Schonung für die Wadln. Am Maieralmschartl links, 
 
Der Blick wird langsam frei

In der Sonne, es wird warm

... nun durch Latschenhänge hinauf zum freien Hirschbadsattel. 
 
Man sieht die Pfadspuren um den Drei Spitz



Nun begann eine längere Querung hinüber zum Drei Spitz ... um diesen rechts/östlich herum und weiter nun wieder gerade hinauf zum Wandfuß. Hier suchten wir nun den Einstieg – dort wo wir ihn vermuteten war Nichts ... koa Hakl garnichts. Wir querten unter den Wänden von links nach rechts aber wir sahen Null / obwohl wir eigentlich einen guten Haklentdeckungsblick besitzen ! Um nicht noch mehr unnütze Zeit zu verlieren musste eine Alternative her.
Da ich vor einigen Jahren schon ein Mal hier droben beim Kraxln war und damals die ‘ Pro Grufti ‘ durch die SO Wand gemacht hatte, kannte ich diesen Einstieg. Nun wurde vor kurzem genau links daneben eine Neutour eingerichtet, zwar recht leicht aber besser als nichts :
Die Stunde der Wahrheit ‘  Stelle IV -  meist III  420 Klettermeter mit 11 Seillängen auf’s Traunspitzl durch die SO Wand/Flanke
Nachdem wir die Platten beim Einstieg gefunden hatten starteten wir in die Route. 
 
Zwar ohne Topo aber ‘ des werdn mir scho macha ‘.  In leichtem Fels ging es nun aufwärts. 




Leider waren Abschnitte der Route schon wieder im Schatten. Die Bohrhaken wurden so gesetzt das man sie gut findet und sie somit als Wegweiser dienen.




Ab Wandmitte packten wir das Seil in die Rucksäcke und stiegen nun seilfrei durch den Rest / die Seilzieherei machte uns nicht glücklich ! 
 

Ausstieg direkt am Gipfelkreuz des Traunspitzl 2300 m 


– was für eine Aussicht :



Markant - das Ochsenhorn


Abstieg nun in Richtung Ochsenhorn ( östlich ) über den anfangs ebenen Gratverlauf. 
 
Dort drunten steht der Wagen
Brösliger Fels forderten nochmal unsere Konzentration, zuletzt steiler hinunter ins Rotschartl ( ein paar BH wären vorhanden ! ). 



Jetzt südlich den Fellerer Sand hinunter, .... Sand ist mal übertrieben ! eher Schutt und rollende Steine. 


Später etwas nach links und hier über besseren Schotter hinab. 



Nun wieder quer hinüber zu den Grashängen und zurück zum Aufstiegsweg. Um den Drei Spitz – den Hirschbadsattel – das Mairbergschartl hinunter ins Grieseltal ...


... und gemächliches Ausrollen mit den Radln zum Auto.



-- Zustieg mit Radl besser, zwar kurz aber man ist froh drum – besonders beim Abstieg !
-- Teilweise recht steiler Aufstieg
-- Tolles Ambiente dort droben und EINSAM ( wir sahen nur 2 Wanderer )
-- Kletterroute ideal für Anfänger / nicht der Abstieg ( man könnte aber an den vorhandenen BH teilweise sichern ?! )
KARTE  
Gruß Daniel, in den Loferer mit Tobi

Kommentare:

  1. Aha,

    jetzt weiß ich Bescheid. Wir haben den markanten Turm unter der Südwand, zwischen dem Hirschbadsattel und dem Fellerer Sand fälschlich als Dreispitz identifiziert. Und sind somit unter die falsche Wandpartie aufgestiegen.
    Da können wir dort droben natürlich ewig nach Hakl suchen. Beim nächsten Mal weiß ich Bescheid !!
    Noch genauere Tourenplanung wäre an diesem Tag angebracht gewesen - trotzdem war's ein sehr schöner Tag.

    Gruß Daniel

    AntwortenLöschen
  2. Falls ihr mal Infos braucht....ich kenn da oben ziemlich viele Touren!!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gerlinde,

    danke für das Angebot. Schaun wir mal wann es mich mal wieder dort hinauf verschlägt. Falls ich dann Infos bräuchte würde ich mich melden.
    Gruß Daniel

    AntwortenLöschen