B E R G H E I M A T

Sonntag, 21. Mai 2017

Besuch der Erlspitz ‘ via Zirler Steig ‘

Servus,
heute wurden wir auf der Suche nach Schnee nochmal fündig. Ziel war der hufeisenförmige Felskessel über der Eppzirler Alm. Es wurde eine schöne Tour mit Radl, Kurzski und einem leichten Fußaufstieg über den ‘ Zirler Steig ‘ hinauf zum Gipfel der Erlspitze.
 
' Eine ' geht noch ( mit Ski )

Start in Giessenbach / kostenfrei parken bei den Gleisen ... 

... als erstes stand die Radlauffahrt entlang des Baches auf dem Programm. Beim ersten Abzweig rechts, nun wieder steiler hinauf ...


Nach Skifahren schaut's hier noch net aus !?
... bis zum Gatter. Hier öffnet sich das erste Mal der Blick in das Felsenrund der Eppzirler Alm. 
 
Links unser Ziel
Noch ein Stück durch das nun etwas flachere Gelände ...

... an der noch geschlossenen Alm vorbei. 

Wir folgten den Weg noch ein Stück bergwärts bis zu WW, hier ging es nun zu Fuß weiter. 
Es zieht etwas zu
Über die Latschenstufe ...
... in den Boden unterhalb der Erl - und der Kuhlochspitze, ab hier lag nun genügend Schnee. 

Also rauf auf die Ski und gerade empor bis zu den ersten Felsen ...
 
Eiko und Eppzirler Alm


 
Wir sind noch richtig
... den oberen leichten Rechtsbogen hinauf zur Eppzirler Scharte machten wir nicht sondern stiegen durch eine Rinne weiter auf. 



Hier nun gerade empor


So erreichten wir die namenlose Scharte genau an der Stelle an der südseitig der Rainerturm steht. 

Nachdem wir uns ca. 20 Meter unterhalb der Scharte der Ski entledigt hatten kurz zu dieser hinauf. 

Hier trafen wir nun auf den ‘ Zirler Steig ‘ welcher rechts von der Eppzirler Scharte startet. Diesem folgten wir nun ... 


... einige Schneefelder würzten etwas den Anstieg, am Marmorwandl vorbei zur Erlscharte und nordseitig durch die Rinne empor ...


... in zwischenzeitig leichteres Gelände. 

Nach ein paar Felsstufen ...

... legte sich das Gelände deutlich zurück ... 
 
... das Gipfelkreuz gab sich zu erkennen und so erreichten wir schnell ...
 
... den von Wolken umhüllten Gipfel der Erlspitze 2404 m. 

Die Aussicht war anfangs gleich null ... 

... besserte sich aber recht rasch. 
AUSSICHTEN : 
 
Richtung Pfeishütte
Fleischbank zur Samstagskarspitze

Im Sattel das Solstein Haus

Hinunter zur Eppzirler Alm

Übers Inntal hinweg
Beim Start des Abstieg über den gleichen Weg begleitete uns die Sonne – fein !




Blick über die Freiungen zur Reither Spitze

Man muß auch wieder runter !
Wieder drunten in unserer Scharte angekommen ...
Beim Rainer Turm ist unsere Scharte

Da hinten geht's runter
... begann der angenehme Teil des Tages, rauf auf die Ski und Abfahrt durch den sehr gut fahrbaren, sulzigen Schnee. 




Viel zu schnell waren wir wieder drunten im Karboden ... hier noch über Schneefleckerl so weit es ging. 
Runter mit den Ski und Schnellabstieg durch die Schuttrinne ...

... zu den Wiesen und somit zu unseren Radln. Wir rollten ein Stück hinunter zur Eppzirler Alm und zu unserer großen Freude gab es trotz offiziell geschlossener Hütte für uns was zu trinken / Danke.

Der Rest hinunter zum Parkplatz war nur mehr eine willkommene Pflichtübung / sitzen und bremsen.

-- Die Touren im Eppzirler Kessel gehen vielleicht noch 1-2 Wochen / eigentlich nur noch mit Kurzski / Firngleiter lohnend
-- Waren heute allein am Berg / Auffahrt knapp 7 Km insgesamt gute 1400 Hm
-- Zirler Steig : mit einigen Drahtseilen versicherter Steig leicht A/B  ( die Westgratvariante D machten wir heute nicht
-- Steigeisen + Pickel blieben im Rucksack
KARTE 
Gruß Daniel, im Karwendel mit Eiko

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.