B E R G H E I M A T

Sonntag, 29. April 2018

Brünnsteinschanze + Rotwandlspitz + Schortenkopf : a schöne Runde

Servus,


da sich die Temperaturen im Laufe des Tages mal wieder fast an die 30° herantasten sollen verzichtete ich heute gerne auf die kuschligen Skistiefel. Und um im Dunkeln aufzustehen für ein paar Schwüngerl dazu fehlte mir nach der langen Arbeitswoche doch die Motivation.
Der Winter ist in den Vorbergen Vergangenheit
Stattdessen drehte ich eine griabige Radl + Wanderrunde droben am Sudelfeld mit leichtem Gepäck und in Sommerkluft. Dort droben gab es noch a bisserl was zum Erkunden für mich.


 
Bei der Hinfahrt - des werd a scheena Dog

Geparkt hab ich am kostenfreien Parkplatz an der Sudelfeldstraße / Start ins Arzmoostal. Nun rollte ich erst einmal über die noch leere Straße ...

... hinunter bis zum Waldparkplatz, noch vor dem Tatzelwurm. Jetzt auf dem guten Forstweg, an der Schoißer Alm vorbei ...

... und weiter bis in den Kessel ...



... der schön gelegenen Baumoos Alm. An der obersten Hütte  ( 10 Km ) deponierte ich mein Radl und startete meine erste kleine Wanderung.


Weglos östlich hinauf ...

... bis ich das freie Gelände südl. des Pkt. 1479 m erreichte. 

Bald überquerte ich einen Wanderweg und hielt mich weiterhin stets am Fuß der südlichen Flanke. 



Nachdem es möglich war stieg ich links durch steiles Gelände hinauf in den Sattel zwischen dem Pkt. 1479 und dem Rotwandlspitz. Drüben lockte mich noch die grasige Erhebung der Brünnsteinschanze ...

...  also immer noch weglos schräg hinüber zum Gipfel 1547 m

Blick hinüber zum Brünnstein

Und zum Gr. Traithen
Gleich weiter ging’s hinüber zum felsigen Ansatz meines nächsten Ziels.
 

Rechts herum und von Süden empor zum sehr kurzen, felsigen Westgrat. 


Drunten die Himmelmoos Alm
Auch hier droben am Rotwandlspitz 1588 m blieb ich nicht lange ... 

... der Südwind vertrieb mich. 
Kurze Aussichten : 




Also wieder hinab und zurück in den Sattel. Jetzt brachte ich das letzte Stück zurück zum Radl nördlich um den Pkt. 1479 herum hinter mich.
Dort hinten - mein nächstes Ziel
 Hier war nun erst einmal  gut rasten !


Jetzt rollte ich über den Auffahrtsweg wieder hinab zum Waldparkplatz. 

Dieser war inzwischen gut gefüllt und im angrenzenden Wald wurde gegrillt ??? Kopfschüttelnd über soviel Unvernunft und Ignoranz fuhr ich zurück auf die Sudelfeldstraße. 

Über diese nun wieder gut 4 Km hinauf zum Ausgangspunkt ... eigentlich ganz angenehm zu fahren nur die unzähligen Motorradln nervten mich a bisserl. Muss man den in jeder Kurve das Gas so aufreißen ?

An meinem Auto radelte ich vorbei den ich hatte noch einen Weißen Punkt zu erkunden. Durch das Untere Arzmoostal ...
 
Da hinten zu den Felsen geht's aufi
... ging es nun gut 2 Km wieder mit ‘ Ruhe ‘ empor bis nach einer Stufe ich auf Höhe der Oberen Arzmoos Alm wieder mein Radl allein ließ. 

Abermals ging es nun weglos hinauf zu den schon von weitem sichtbaren Felsen. Hier am südlichsten Eck querte ich am Klettergarten ( 10 Routen gesichtet ) ...

... stets unterhalb der Felsen, teils absteigend bis auf die Ostseite des Berges. 

Hier wurde es nun etwas zahmer und ich entdeckte eine Schwachstelle. 
Da ging es nun hinauf ... 

... es gibt angenehmeres ! 
Zum Glück hab ich das Stück hinter mir
Droben am kleinen Gipfelkreuz des Schortenkopf 1322 m angekommen genoss ich die Aussicht und die Ruhe. 



Der Abstieg ging recht problemlos ... 

... gerade südwestlich durch lichten Wald direkt hinunter zum Radldepot. 

Jetzt gab es nur noch ein kurzes hinausrollen ...

... und ich war wieder am Parkplatz.


-- Schöne, etwas rhythmusbrechende Radl + Wanderrunde

-- Alle Auf - und Abstiege weglos

-- Insgesamt gute 24 Km bei knapp 1300 Hm

-- Hatte alle Gipfel für mich allein, auch sonst war net viel los
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.