B E R G H E I M A T

Samstag, 14. Juli 2018

Wilder Kaiser – ‘ Kirchl Express ‘

Servus,
heute ging’s frühzeitig ( wg. Reiseverkehr ) übern Irschenberg nach Tirol. Ziel war der Wilde Kaiser über der Griesner Alm. Von hier starteten wir über den Hüttenweg in Richtung Strips. Unseren eigentlichen Plan einige der Sockeltouren zu klettern änderten wir spontan und erfüllten somit einen Wunsch meines Kletterpartners und steuerten auf den ‘ Kirchlexpress ‘ zu. 


Das Wildangerwandl und die Via Classica hatten schon regen Besuch, unser Ziel hingegen gehörte heute uns ganz alleine.
 
Ein schöner, langer Tag beginnt
Unsere heutige Tour teilte sich in 3 Abschnitte auf :
 1. den unteren Teil durch den Sockel gingen wir auf einer uns unbekannten Linie ( etwas links des Orginaleinstiegs des Kirchl Express ). In den ersten 3 Seillängen gab es noch vereinzelnde Bohrhaken :

                                                                               



Jetzt folgten 3 Seillängen in der wir kein Material vorfanden, also hieß es selbst absichern !

In den letzten 2 Seillängen trafen wir wieder auf einige Hakl



2. Nun trafen wir auf unsere geplante Tour den ‘ Kirchl Express ‘ ... über Gehgelände am Rande des Schneelochs bis zum Stand unter der stumpfen Verschneidung.

Jetzt ging es über schöne 7 Seillängen gerade hinauf bis zum Zusammentreffen mit dem ‘ Heroldweg ‘











3. Über den ‘ Heroldweg ‘ ging es nun empor bis auf Absatz kurz unterm Gipfel.





 Auf die letzten Schrofenabsätze hinauf zum Gipfel fehlte uns der Antrieb - also beendeten wir hier auf dem obersten Absatz unseren Anstieg.



Abstieg kurz hinüber zu Abseil Schlingenstand. Hier einmal 30 Meter hinunter ...
 
... und wir trafen auf den Rot markierten ‘ Führerweg ‘. Diesem folgten wir nun hinunter bis in leichtes Gelände.

Den Trittspuren folgend, an den Führernadeln vorbei hinunter zur Strips – kurze Einkehr.


Abstiegsflanke
Jetzt stand uns nur mehr der gemütliche Abstieg zur Griesner Alm bevor.



Das Totenkirchl mit der durchstiegenen Wand / Einstieg beim Schneefeld
-- Durch den unteren Sockel teils auf einer uns unbekannten Route IV bis VI-
-- Über’m Schneeloch über den Kirchl Express Stelle VI meist um V bis VI -
-- Auf den teils ausgenagelten oberen Orginalausstieg durch den Kamin verzichten wir / als ich 2004 schon einmal den ‘ Kirchl Express ‘ machte stiegen wir dort durch, einmal gesund dort hinauf ist genug !
-- Also über 5 Seillängen entlang des ‘ Heroldweg ) / geklebte Standplatzringe sonst nur alte Schlaghaken / Fels teils poliert / vor den letzten beiden Längen 1 x kurz abseilen
-- Insgesamt wurden es 20 abwechslungsreiche Seillängen in meist festen Fels
-- Abstieg über den Führerweg mit Stellen II bis III zum abklettern und einige Abseilstellen ( ein Halbseil genügt ) / markiert mit roten Pfeilen und Punkten

Gruß Daniel, im Koasafels mit Ralf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.