B E R G H E I M A T

Dienstag, 28. August 2018

Zur + über die Benediktenwand

Servus,
nach dem eher durchwachsenen Wochenende gibt sich der Sommer pünktlich zum Wochenbeginn noch einmal alle Mühe. So nutzte ich die Gunst der Stunde noch einmal zu einer ‘ NachDerArbeitTour ‘. Ziel war die Benediktenwand, eventl. so dachte ich mir geht sich noch eine leichte Kraxlei durch die Nordwand aus !?
 
Der wollte sich mit mir messen !! Ein Freak

Start mit dem Radl beim Alpenwarmbad in Benediktbeuern. Über den anfangs steileren Weg ging es als erstes hinauf zur Diensthütte mit dem ersten Blick zu meinem Ziel. 

Nun deutlich flacher über den gut fahrbaren Forstweg in leichtem Auf und Ab zu den Flächen der Eibelsfleck Alm. Kurz danach über den rechten Weg hinauf bis zu dessen Ende bei der Materialseilbahn.
Nun zu Fuß über den schattigen und feuchten Steig hinauf zur Tutzinger Hütte. 
Gleich weiter direkt hinauf zum Wandfuß. 


Links unterhalb der Felsen entlang, 


... an einigen neuen Baseclimbs vorbei, zuletzt durch Gras und Schrofen durchsetztes Gelände zum Einstieg etwas links der Route ‘ Caveman ‘.
Hier stieg ich nun mit einem gewissen Zweifel in die Felsen ein. 
 
Hier geht's los
Wollte über das ‘ Obere schiefe Band ‘ aufsteigen, eigentlich keine schwierige Kraxlei ( schon im Aufstieg + im Abstieg jeweils solo gemacht ). Aber heute waren die Bedingungen nicht optimal : trotz 2 Tage ohne Regen war teilweise der Fels und das eingelagerte Gras nicht richtig trocken. So entschied ich mich nachdem ich schon ein Stückerl hinauf geklettert bin wieder umzudrehen. So war ich richtig froh als ich wieder drunten auf sicherem Boden stand – auch nur ein III er im Abstieg kann Nerven kosten !
 
Weiter bin ich heut nicht gekommen
So querte ich nun hinüber zum Normalweg. Über den östlichen Weg ging’s nun ... am Glenner Bergl ( Tour im Mai 2018 ) vorbei. 


Über den Sattel und weiter durch die nächste Senke : 

Der speckige Steig zieht nun durch leichte Felsen hinauf, 


 ... weiter über einige latschenbewachsene Gratbuckel bis zum Gipfel der Benediktenwand 1800 m.

AUSSICHTEN :
 
Drunten die noch in der Sonne liegende Tutzinger Hütte





Abstieg über den westlichen Weg in einem weiten Bogen bis hinunter zur Tutzinger Hütte. Diese lag inzwischen schon wieder im Schatten, trotzdem gönnte ich mir noch ein Haferl Kaffee. 

Nun brachte ich das Stück hinunter zum Radldepot hinter mich und fuhr auf dem Auffahrtsweg ...


... wieder hinunter zum Parkplatz.
-- Schöne Tour bei wieder Sommerwetter / 1350 Hm
-- Die Radlauffahrt wäre zu Fuß ein rechter Hatscher / 10,5 Km
-- Meine eigentliche Idee in leichtem Fels durch die Nordwand zu kraxln wurde durch die nicht optimalen Verhältnisse vereitelt
-- Heute war nicht so viel los
KARTE  
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.