B E R G H E I M A T

Donnerstag, 13. Juni 2019

Leichtes Kraxln am Taubenstein + Lempersberg

Servus,
 
nachdem die Junisonne nun endlich dem Schnee den Garaus gemacht hat konnte ich heute, nach der Arbeit noch etwas an den Fels. Ziel waren die leichten Klettereien droben am Taubenstein.
 
Ich parkte etwas unterhalb des Spitzingsattel ( Start zur Jägerbauernalm ). 
 
 
Nun mit den Radl hinauf zum Sattel und weiter bis zur Wurzhütte. Jetzt weiter über den geteerten in Richtung Rotwandhaus. 
 
Blecksteinhaus und Stolzenberg
Kurz nach der Bergwachthütte blieb ich bis zur Unteren Maxrainer Alm auf dem Hauptweg. 
 
 
Hinter der Alm rechts über den Schotterweg bis zum Wegende bei der Materialseilbahn ( 5,8 Km ). 
 

Mein 1. Ziel
Jetzt ging’s zu Fuß weiter. Gerade hinauf über den langweiligen Wiesenhang hatte ich keine Lust – also in einem weiten Rechtsbogen durch licht bewaldetes Terrain und Blockwerk bis ich die südlichen Ausläufer des Taubensteins erreichte.
 
 
Nun in anregender, leichter Kletterei entlang des ‘ Südgrats ‘ ...
 
Schöner griffiger Fels

Der Gratturm mit der Abkletterstelle

Schön geht es weiter
... hinauf zum Gipfel des Taubenstein 1692 m.
 
Kurzer Abstieg unter die Platten der noch kürzeren ‘ Südostflanke ‘ und nochmals hinauf zum Gipfelkreuz.
 
Hier bin ich richtig

Hier ist es etwas plattiger

 
AUSBLICKE :
 




Rechts auf den Lempersberg geht's jetzt noch rüber
Weiter ging’s anfangs über den Wanderweg ...
 
Der oberste Teil des Südgrats mit dem markanten Gratturm
... bis dieser beginnt der Lempersberg südwestlich zu umgehen. 
 
 
Ich stieg hingegen gerade, stets am Rücken empor zum schmucklosen höchsten Punkt 1817 m. 
 
AUSBLICKE : 
 


 
Jetzt stieg ich, bis auf das letzte Stück, weglos hinunter zur Oberen Wallenburg Alm. 
 
 
Von dieser führte mich der ‘ Peter Schöpfer Steig ‘ ...

... vorbei an schönen Wandln ...
... hinab zu den Wiesen der Unteren Wallenburg Alm. 
 

 
Auch von dieser brachte ich das letzte Stück hinunter zum Radldepot ohne Weg hinter mich.
So nun rollte ich recht zufrieden mit dieser feinen Feierabendrunde hinab zum Spitzingsee. Ab der Wurzhütte nahm ich den Weg links herum um den See.
 

 
 
-- Heute ideales Wander und Kraxlwetter
-- Schöne, abwechslungsreiche Runde / knapp 1000 Hm
-- Die Kletterei streift nur an einigen Stellen den 3.Grad
-- Leichter viel zu kurz – aber besser als nichts !
 
 
TOPO  
 
 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.