B E R G H E I M A T

Samstag, 6. Juni 2020

Mal wieder zum PIDINGER KLETTERSTEIG

Servus,
ich will es kaum glauben aber seit meinem letzten Besuch des ‘ Pidinger ‘ sind fast schon wieder 7 Jahre ins Land gegangen! So bot sich der heutige, wettermäßig eher unsichere Tag dazu an mal wieder den Hochstaufen von Norden über den Eisenweg zu besuchen. Staufreie Fahrt hinaus nach Urwies und Start am nicht überfüllten Waldparkplatz. 


Da wir heute die Radl nicht mitgenommen hatten trotteten wir durch den Wald entlang des Forstwegs hinauf in Richtung Steineralm. 

Am Alpenblumengarten vorbei, kurz danach zeigte sich unser Ziel zum ersten Mal :
 
Schon bald folgten wir den WW zum Klettersteig nach links um zuletzt über das Schotterfeld den Einstieg zu erreichen.

Helm, Gurt und das Set angelegt und los ging’s :


Schönes Höhersteigen im trockenen Fels ...


... nach der ersten Stufe leichteres, teils Gehgelände ...

Zum mittleren Wandl ...





Nach dem Panoramaquergang, 2 x kurzer Schneekontakt ...
 

... und unter dem Ausstiegspfeiler a kurze Rast ...


Jetzt schön steil aufi zum Ausstieg des Steigs ...




                  

In ein paar Minuten standen wir droben am Gipfel des Hochstaufen 1771 m.

Inzwischen hatten sich doch einige Wolken versammelt und so fiel die Aussicht eher bescheiden aus :


Um unseren Obolus im Berchtesgadener Land zu lassen stiegen wir kurz runter zum Reichenhaller Haus :



Nun folgte noch der etwas leidige Abstieg. 

In Richtung Steiner Alm, anfangs noch im schrofigem, teils schottrigen Gelände ...
 


... bis wir die Almwiesen und den Forstweg erreichten. 
 

Über diesen nun hinab zum Startpunkt.
-- Schöne Tour / 1300 Hm
-- Abwechslungsreicher Klettersteig C/D
-- Alles trocken, 2 kleine, unproblematische Schneefelder
-- Aufstieg bis zum Einstieg alleine am Weg
-- Im Steig ein paar Leute, diese ließen uns freundlich vorbei / DANKE
Gruß Daniel, unterwegs mit Joschi und Hias

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.