B E R G H E I M A T

Mittwoch, 24. November 2021

Abenteuertour zur Wasserspitz

Servus,

nachdem zum Wochenende hin der Schnee kommen soll nutzte ich den heutigen Tag nochmal zu einer kleinen Spezialwanderung / nach der Arbeit. Ziel war die weglose Ersteigung der Wasserspitz, diese steht in dem Höhenzug welcher sich von dem Rainerkopf über die Rinnerspitz von Norden zur Bodenschneid zieht. Schon oft ist mir diese markante Westflanke ins Auge gestochen, besonders gut sieht man diese bei der Fahrt vom Tegernsee zur Mautstraße welche zur Moni Alm führt.
 

Diese von zahlreichen Felsgräben, Runsen und steilen Graspleisen durchzogene Flanke hatte schon oft meine Neugier erregt – heute schau ich mir das mal an. Leider hatte ich bei der Anfahrt keine freie Sicht aber ich vermutete zwischen den Gräben werd es entlang der dazwischenliegenden Rücken scho geh.
 
KEINE REINE WANDERUNG – STEILES ABRUTSCHGELÄNDE ( falls man es überhaupt findet )
 
Start kurz vor Enterrottach. Zuerst hieß es über die Rottach zu kommen. Nach diesem Hindernis gerade über Talwiesen ...
 

... zum Wandrand und somit zum Beginn der Flanke. 
 
Leider sieht man nicht viel - muss ich mich halt auf meine Nase verlassen

Anfangs durch steilen Wald ...
 

... später gerade durch die Graspleisen stets auf einem der Rücken aufi, welcher zwei markante Schluchten trennt. 
 


Es ging deutlich besser als befürchtet und schon bald hatte ich den Talnebel unter mir gelassen. 
           




‘ Endlich wieder Sonne ‘
 




So ging’s recht flott in die Höhe. 
 




Ich erreichte den oberen Gratverlauf nur leicht südlich meines Ziels. 
 
Die angezuckerte Bodenschneid

Hier nun nur noch ein paar Schritte nach links ...
 

... mittels der hier verlaufenden Trittspuren zum Gipfel der Wasserspitz 1552 m.
 

AUSSICHT :
 



Hier oben traf ich einen Bergläufer aus Neuhaus, der einzige Leitkontakt heit am Berg. Nach einem längeren netten Ratsch ging’s an den Abstieg – die Tage sind schon verdammt kurz ! Den Trittspuren folgend nördlich ...
 

... in die Senke vorm Rainerkopf und weiter rechts obi zum Forstweg auf Höhe der Rainer Alm. 
 

Diesem nun folgend in Richtung Hennerer bis zu einem Unterstand. 
 

Hier nun links hinab ...
 


... an der Kühzagl Alm vorbei und final ins neblige und kalte Tal. 
 

Dank dem Feichterweg kam ich über die Rottach und retour zum Startpunkt.
 
 
 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen