B E R G H E I M A T

Samstag, 29. September 2012

Abenteuertour zum Ettaler Mandl

Servus,
gestern das beste Wetter und koa Zeit ! ..... und heut ..... bei der Hinfahrt schon wieder Regen, wenigstens hörte er ab Eschenlohe auf und so startete ich bei trockenen Bedingungen droben in Ettal ( Parken an der Klostermauer - Schaukäserei / 4 Std. - 1.- Euro ).
-- Wegloser Anstieg durch den ' Spitzschlaggraben ' zum Ettaler Mandl --

Erst folgte ich dem Normalweg in Richtung Mandl bis zur Kneippanlage, um ca. 100 m danach nach links den Forstweg zu verlassen. Über einen immer schlechterwerdenden Karrenweg - folgte ich immer rechts des Spitzschlagbachs bleibend bis zu einer Lichtung.
Hier stieg ich links hinab zum Bach und folgte diesem nun durchgehend .... so gings gut bergwärts bis der Bach sich in 2 Wasserfälle aufteilte. Zwischen Beiden zog eine steile Gras + Baumflanke empor, diese gings jetzt hinauf ..... droben angekommen stieg ich wieder durch das rechte ( östl. ) Bachbett weiter aufwärts. Durch den Graben über zahlloses Todholz bis zu einen Felsversturz, diesen umging ich in der rechten Flanke um oberhalb wieder ins Bachbett zu gelangen. Weiter gings bis der Bach an einem markanten Felsblock sein Ende fand, froh dem feuchten Schlund entronnen zu sein stieg ich weiter ..... steil durch den lichten Wald bis ich auf einen Aussichtsstand ( Jägerstand ? ) traf. Von hier hielt ich mich etwas links um zuletzt wieder steil durch Wald auf den markierten Verbindungsweg - Laber / Mandl - zu treffen. Jetzt gings flott nach rechts in ein paar Minuten zum Felsaufbau des Ettaler Mandl und mit Hilfe der Eisenketten auf den Gipfel.

Der Abstieg verlief über den Normalweg, an der Tiefental Diensthütte vorbei, zurück zum Kloster.
-- Sehr interessante Runde ( 750 Hm insges. knapp 3 Std. )
-- Keine klass. Wanderung !!
-- Aufstieg weglos, mit gewissem Anspruch
-- Gutes Schuhprofil kann nicht schaden, eventl. Abrutschgefahr
-- Heute war's extrem rutschig + batzig / wenigsten bliebs von oben trocken.
Start in Ettal

Rutschig is heit

Zwischen den 2 Wasserfällen gehts aufi

Bildunterschrift hinzufügen

Der Felsversturz - rechts umgehen

Hier ist das Ende des Bachs

Der Aussichtspunkt

Mit tollem Ausblick - bis zur Zugspitze

Im Steig zum Mandl

Gipfelschau ins Wetterstein

Und ins Alpenvorland

Beim Abstieg ......

.... ins Tal
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.