B E R G H E I M A T

Samstag, 29. Dezember 2012

Fockenstein

Servus,
 
frisch geschneit hat's - genau die richtige Zeit um dem Fockenstein einen Besuch abzustatten. Dazu kam das heute mal wieder viel los war auf den Straßen ( Urlaubszeit + Bettenwechsel ) so das wir die Anfahrt so kurz wie möglich halten wollten. So fuhren wir zum Tegernsee und über Bad Wiessee zum Parkplatz am Sonnenbichllift, dieser war wg. einem Kinderskirennen schon voll. So gings etwas genervt wieder hinunter auf den Parkplatz am Beginn des Söllbachtals.

SONNE

SCHATTEN
Vom Beginn der gesperrten Straße stiegen wir rechts steil empor zum Sonnenbichl. Hier nun links am Waldrand empor zur Mittelstation, ab hier war Ruhe da der obere Lift nicht in Betrieb war. Nun bestens gelaunt empor zum Ende der Liftanlagen und durch die breite Schneise übers Waxelmoos zur gleichnamigen Hütte. Von hier hatten wir den ersten freien Blick auf unser Ziel. Jetzt war's nicht mehr weit zur Aueralm, - - dahinter in kaum merklicher Steigung  stiegen wir zu den wunderbar gelegenen Neuhütten Almen. Als nächstes spurten wir, mit gutem Abstand zu den sonnenbeschienenen Südhängen, hinüber in die Einsattelung zwischen Neuhütteneck ** und Fockenstein. Zuletzt stiegen wir über den Rücken empor zum Absatz unter dem kl. Felsturm. In einen Linksbogen erreichten wir den Gipfel des Fockensteins ........ hier war gut rasten. Super Aussicht und die für diese Jahreszeit recht angenehme Temperatur hielten uns doch einige Zeit droben fest. - - - - -
Irgenwann gings trotzdem an die Abfahrt : Bis zum Sattel folgten wir in etwa unserer Aufstiegsspur / schon etwas sulziger Schnee auf harter Unterlage = schön zu fahren. Vom Sattel haxelten wir noch kurz hinauf zur Anhöhe des Neuhüttenecks ( ** schon beim Aufstieg stach uns der schattige frisch verschneite Osthang ins Auge ). Einzeln fuhren wir diesen nun ab und legten in den tollen Pulverschnee unsere Signatur. Am Ende des Hangs zogen wir die Felle nochmal auf und stiegen hinüber zu den N.H.Almen um hinter diesen noch ein Stück weiter aufzusteigen. Jetzt hatten wir den richtigen Anlauf um gut zur Aueralm zu gelangen. An der A.Alm setzten wir uns noch etwas in die Sonne, bevor der letzte Teil der Abfahrt folgte. Über den Aufstiegsweg fuhren wir ein Stück abwärts, noch vorm Waxelmoos bogen wir links in den steilen Wald ab und zirkelten hinunter zum Zeiselbach. Zuletzt fuhren auf dem Weg E4 durchs Zeiselbachtal, dieser endet genau beim Sonnenbichl. Entlang der Straße fuhren wir das letzte Stück zum Parkplatz im Söllbachtal ab.
 
-- Waren heut die einzigen Skitourengeher am Gipfel ( einige Schneeschuhgeher stapften durch die sulzigen Südhänge )
-- Mit der kurzen Variante übers Neuhütteneck a nette kleine Tour / 980 Hm
-- Abfahrt durchs schattige Zeiselbachtal hat den Vorteil - kein Gegenanstieg
 
Steil aus dem Söllbachtal empor

Im oberen Sonnbichlhang

An der Waxelmoos Alm - mit Fockenstein

Die Sonne kämpft sich durch

Gutes Stück hinter der Auer Alm

Die Neuhütten Almen, links das Neuhüt.Eck / Sattel / rechts d. Rücken z. Fockenstein

An den Almen vorbei

Und weiter in den Sattel

Der Rücken zum Gipfel


Blick zum Tegernsee


Alles paßt

Blick übers Brauneck zur Zugspitze
                                                                 

Umbau

Am Neuhütteneck

Sehr fein


Das hat sich gelohnt

 
Gruß Daniel, unterwegs mit Toni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.