B E R G H E I M A T

Samstag, 1. Dezember 2012

Issentaler Kopf

Servus,
 
vor ein paar Tagen noch im T-Shirt geklettert aber nun ist sie da, die Kaltfront ( die so wirklich keiner braucht !? ) mit ein paar Zentimetern frischem Pulverschnee. Außer dem Aufstieg auf einer relativ steinfreien Skipiste war die Auswahl heute wohl eher gering.
 
Schöner Dezemberauftakt - Sonnenspitze beim Aufstieg zur Ehrwalder Alm
So starteten wir in Ehrwald an der noch geschlossenen Almbahn ( ab 7.12. fährt sie wieder ) und stiegen heute mal über den Forstweg auf ( im Sommer die Radlauffahrt ). So ersparten wir uns das steigen unter den schon fleißig laufenden Schneekanonen !
An der Ehrwalder Alm kamen wir ins freie Gelände und weiter gings in Richtung Pestkapelle, kurz davor stiegen wir links die rechte Schneise empor. Hier droben standen zum Glück die Schneekanonen und so stiegen wir durch das wunderbar frisch verschneite Gelände weiter. Die Feldernalm ließen wir rechts liegen, leider hatte sich hier droben eine Nebelbank festgesetzt .... aber droben hofften wir auf Sonne. Und .... wir wurden belohnt, an einem windgeschützten Platzerl ließen wir uns nieder.
Nach der Gipfelpause gings mit großer Vorfreude an die Abfahrt. Durch unverspurte Pulverhänge gings hinunter, in etwa so wie unser Aufstieg. Ab der Pestkapelle bis zur Ehrwalder Alm ließen wir die Ski laufen, hier wurde mein Vorschlag eines nochmaligen Aufstiegs verworfen ? Also fuhren wir weiter, nun leider unter den Schneekanonen mit recht wechselhaftem Schnee aber zumindest bis hinab zum Parkplatz.
 
Start, noch im Schatten

Heute mal Aufstieg über den ruhigen Forstweg

Durch die Nebelbank hindurch

Das letzte Stück - wieder in der Sonne

Hier ist ein gutes Platzerl, hinten die Wetterspitze

Hohe Munde mit Hochwand

Überm Gaistal die Mitterspitzen

Da lacht das Herz

Abfahrt bis ins Tal

Tourenabschluß
 
Gruß Daniel, unterwegs mit Eiko + Ralf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.