B E R G H E I M A T

Samstag, 22. Dezember 2012

Lahnenkopf

Servus,
da die Bedingungen z.Zt. a bisserl suspekt sind ( Regen in der Nacht, vorgestern ein schweres Lawinenunglück bei LWS 2 und oberhalb auf den freien Flächen recht verblasen ) entschlossen wir uns die Sache langsam anzugehen und suchten uns eine kleine aber dafür feine Tour raus. So gings zum Lahnenkopf, ein Nachbargipfel der Baumgartenschneid.
Auch die Sonne ließ sich heut blicken
Vom GH Hennerer ( kl. Straße vorm Schliersee rechts ) starteten wir vom leeren Parkplatz weg mit den Ski.
Drunten war der Schnee recht feucht - aber er wurde immer besser + mehr.
Auf dem Forstweg gings in gemütlicher Steigung bis zum Ersten Abzweig ( normal geht man noch weiter bis zum Zweiten ), hier folgten wir dem Weg nach links. Bevor sich dieser bei einer Lichtung wieder absenkt, stiegen wir rechts ein Stück dem licht bewaldeten Rücken entlang um dann abermals rechts durch den Wald zu den Freiflächen der Krainsberger Alm zu gelangen. Dort angekommen mußte sich Hias um seine selbstlockerende Bindung kümmern ( nochmal Glück gehabt das alles hielt ! ). Jetzt spurten wir weiter in Richtung der Krainsberger Jagdhütte, dabei zeigte sich unser Ziel - der noch unverspurte NW Gipfelhang. Mit nochmehr Elan gings in immer schwerer werdender Spurarbeit hinauf in den Sattel zwischen Lahnerkopf und Baumgartenschneid. Nun war es zum höchsten, kreuzlosen Punkt nicht mehr weit - der letzte, nicht allzu steile Rücken war gleich Vergangenheit. Droben angekommen machten wir uns gleich für die erste Abfahrt fertig ...... wir befuhren den steilen Hang am rechten Rand. Und es ging richtig gut !!
Drunten auf Höhe der Krainsberger Alm angekommen fellten wir nochmal an und stiegen nochmal zum Gipfel empor. Dank unserer Spur gings diesmal um einiges angenehmer, dazu zeigte sich die Sonne. Droben machten wir es uns gemütlich, aßen und tranken etwas und genoßen die z.Zt. recht seltenen Sonnenstrahlen. - - Und auch die Zweite Abfahrt war fein, diesmal fuhren wir mehr in der Mitte des Hangs ab. Nachdem wir das kurze Stück zur Alm hinauf gehaxelt waren, gings jetzt über den normalen Aufstiegsweg zurück zum Forstweg. Über diesen sausten wir in Schußfahrt hinunter bis zum Parkplatz.
-- Waren heut die Einzigen in dem schönen Eckerl ( Einen Fußgänger sahen wir droben in der Nähe der Alm ? )
-- Bei den heutigen Bedingungen ( unverspurt + leicht pulverig ) ist der NW Hang ein Traum
-- Droben noch genügend Schnee, unten wirds mit der angekündigten Erwärmung a bisserl eng
-- Unten Naßschnee / später ein feiner Schmelzharschdeckel drauf / ab der Alm schwerer Pulver ( alles gut fahrbar )
An der Alm

Der 'noch' jungfräuliche NW Hang

Hochwinter - an der Jagdhütte

A bisserl spuren muß sein

Am höchsten Punkt - Lahnenkopf

Gut geht's !

Da fellen wir gern nochmal an

Diesmal mit Sonne

Dank unserer Spur gings jetzt flotter

Schon wieder droben

Das Objektiv feucht, aber man sieht trotzdem ......

...... es hat viel Spaß gemacht
Gruß Daniel, am Berg mit Hias, Markus und Eiko

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.