B E R G H E I M A T

Sonntag, 6. Oktober 2013

Hasentalkopf

Servus,
 
heute nur kurz Zeit  - die Enkel haben sich angesagt und dazu hab ich ( wir ) heut unseren Hochzeitstag. So dachte ich mir ein kurzer Abstecher zum Hasentalkopf ( mit Radlbenutzung ) in den Ammergauern müßte sich schon ausgehen.
 
Bei der Hinfahrt / schaut noch gut aus
So gings über Ettal zum Parkplatz ( Start zur Scheinberg Skitour ) im Ammertal. Mit dem Radl über den Forstweg, mit moderater Steigung, hinein ins Sägertal.
Im Sägertal, mit Blick zum Hasentalkopf
Nach durchfahren eines Bachs wirds a bisserl ruppiger .... zuletzt zieht der Weg aus dem Tal rechts in ein paar Kehren durch den Wald ( steiler - aber noch gut fahrbar ) bis er unmittelbar endet / ca. 4,4 Km. 
Jetzt gings zu Fuß weiter ... der weitereführende Weg leitet in den Bäckenalmsattel. Ich nahm jedoch gleich nach dem Radldepot den Steig der links abzweigt ( Schild : Hochplatte ). Über diesen gings ohne Höhengewinn bis zum Hasentalgraben ... danach war ich gleich im malerischen Lösertal. 
 
Ich folgte weiter dem Pfad ... nach der nächsten Stufe gings ins freie Gelände unterm Lösertaljoch mit freiem Blick rechts, auf die Südabstürze des Hasentalkopfs. Hier verließ ich den Steig und steuerte auf den markanten Felsblock im Schuttkar zu ... über den Latschen querte ich rechts zu einem einzelnen Baum und erreichte darüber den Wandfuß. Hier stieg ich auf  Wildwechseln, stets unter den Felsen, links empor. Nach dem Stück wo sich der Fels etwas zurück legte ( Schrofenhang ) erreichte ich nochmal ein schönes Felswandl ( gelblicher Fels ). Unmittelbar danach gings rechts leicht hinauf zum Grat - hier traf ich auf die Wegspuren die vom Lösertaljoch heraufleiten. Ich blieb droben am Grat und überkletterte die Felshöcker ( man kann auch auf den Steigspuren bleiben ) bis zum Erreichen des Gipfels.
Allein war ich - dazu war es nun total zugezogen also blieb ich nicht lange.
Als Abstieg wählte ich den Weg über den Bäckenalmsattel : auf leichten Wegspuren gleich links des Gipfelaufbaus hinab ( schöner Blick rechts hinunter ins Hasental ) nun schlug ich mich weglos links hinüber bis ich den Steig erreichte der mich hinab in den Bäckenalmsattel brachte. Von hier nun talauswärts bis ich wieder den Abzweig ins Lösertal und somit mein Radl erreichte. Jetzt war ich um die Fahrhilfe dankbar und rollte hinab zum Parkplatz.
 
-- Einsam war's heut & trocken
-- Das Radl lohnt sich für das Stückerl
-- Meine Variante aus dem Lösertal unter den Südwänden zum Gratverlauf ohne Schwierigkeiten & leicht zu finden
-- Das Wegstück ab dem Bäckenalmsattel zum Radldepot war extrem batzig + rutschig
 
Die Sonne ist verschwunden - Felstürme des Lösertalkopfs

Da gehts nun weiter / weglos

Am Wandfuß - Blick zurück

So gehts nun weiter

Problemloses Gelände

Das Felswandl mit dem gelblichen Fels, danach hinauf ......

..... auf den Grat .....

... direkt schöner ( diesen kann man links am Steig umgehen )

Das Ziel

Null Aussicht + Null Leit

Unterm Felsaufbau mit ....

.... Blick ins Hasental

Blick zurück / Querung zum Steig welcher zum .....

.... Bäckenalmsattel führte
 
 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.