B E R G H E I M A T

Dienstag, 22. Oktober 2013

Ohlstädter Hirschberg


Servus,
so schaute es Heute aus :
                              Um 13 Uhr von der Arbeit daheim
                                                 Bestes Herbstwetter
                           +   Letzte Woche Sommerzeit 2013
                           -----------------------------------------------------
                                            da geht a kleine Bergtour
Nochmal ein genialer Bergtag
Hinfahrt : schnell über die Autobahn bis Eschenlohe, durch den Ort über die Loisachbrücke, danach durch die Walchenseestraße bis zum Verbotsschild - hier Parkplatz ( kost nix ) ... auch Startpunkt zur Wanderung auf die Osterfeuerspitze
Mit dem Radl : Jetzt recht flach hinein ins ...
Mit Blick zum Hirschberg, Aufstieg von der Rückseite
... Eschenlainetal, den ersten Abzweig links kurz nach dem Start nach Wengwies ignorieren .... nach ein paar Minuten gehts auf Forstweg links ab ( Wegweiser - Heimgarten ). Nun den super zu fahrenden Weg bergaufwärts, ohne steile Rampen und mit ein paar flachere Stückerl kommt man schnell auwärts. 
Mit Blick hinüber zur Hohen Kiste
Alle Abzweiger ebenfalls ignorieren, immer am Hauptweg bleibend ... später entlang der Erzlaine mit 5 Furten bis auf ca. 1300 m sich der Weg verzweigt.
Rechts gehts noch ein Stück weiter Richtung Heimgarten, ich fuhr weiter in Richtung Ohlstadt ( Schild ). Kurz danach steht links ein Holzschuppen ... nach weiteren 200 Meter öffnet sich links ein markante Freifläche. Hier Radldepot ( 10 Km / auf 1350 m), nun ....
 
Zu Fuß : über die Freifläche linkshaltend südlich hinüber zum Waldrand, hier beginnt ein Steig. Diesen folgend östlich um den Ölrain herum in den Sattel vorm Hirschberg. 
Erster Blick ins Karwendel

Das Finale in Sicht
Zuletzt kurz durch Wald ... zum Schluß den Wiesenhang in zahlreichen Serpentinen rauf zum Gipfel - mit kleinem Kreuz und Bank.
--- Schöne Blicke ... Heimgarten / Karwendel / Wetterstein / Ammergauer und die zahlreichen Seen im Alpenvorland bis München ---
Abstieg + Abfahrt : Abstieg wie Aufstieg, auch die Abfahrt ist wegen mangelnder Alternative gleich
Fazit : Eine tolle Tour / Einsam - der Berg fällt vom Tal nicht auf, da man ihn kaum sieht : schön versteckt !! / z.Zt. besonders schön durch die Herbstfärbung / von 700m bis 1350m mit dem Radl : a gute Stunde  +  1350 m bis 1659m zu Fuß : 30 Minuten


Allein am Berg - heut niemand getroffen/gesehen

Murnau mit Staffel - und Riegsee, hinten der Ammersee

Heimgarten + Herzogstand

Ein Stück des Walchensees

Blick zu den Ammergauern

Blick Richtung Garmisch

Der südliche Nachbar - Simetsberg

Bei der Abfahrt - Goldener Oktober
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.