B E R G H E I M A T

Samstag, 10. Oktober 2015

Wintertal Reibn

Servus,


heute machten wir eine Reib’n bei Nebeltreiben mit 4 weglosen Gipfelanstiegen überm Wintertal :


Kleine + Große Klammspitze / Sefelwand und Brunnenkopf


 
Tour mit leichten Kletterpassagen

 Am Wanderparkplatz in Graswang ließen wir unseren Wagen stehen ...
... vom westlichen Ortsende radelten wir über den Kohlbachweg ...

... mit noch geringer Steigung bis zum Zusammentreffen mit dem Normalweg von Linderhof. Nun etwas ruppiger ...



... in weiten Kehren hinauf zum Brunnenkopfhaus / 10 Km. 

Hier war Schluß mit dem radeln ... also zu Fuß weiter in Richtung Klammspitze bis ins Wintertal. 

Bevor der Weg endgültig aufwärts führt verließen wir diesen nach rechts und stiegen gerade steil empor zum Gratbeginn zur Kleinen Klammspitze. 
 


Über steiles Gras und Geschröf mit einigen leichten Kletterpassagen ... 



über einige Gratbuckel empor zum kleinen Gipfelkreuz 1882 m ( das letzte Mal war ich 1995 hier – wie die Zeit vergeht ). 



 
Eiko hat immer Hunger !

Nun kurz zum waagrechten Gratsporn ( hier ein alter Abseilhaken ) und steil über den Abbruch hinab. 


Schon bald hatten wir die Wintertalscharte erreicht. Unser nächstes Ziel versteckte sich hartnäckig in milchigem Weiß. 



In einem leichten rechts/links Bogen überwanden wir die Felsabstürze ... 

... zuletzt am Grat direkt zum Gipfel der Großen Klammspitze 1924 m. 



Da wir keine Lust auf den Abstieg über den Normalweg hatten, entschlossen wir uns die Tour noch etwas auszuweiten. 

Kurz über den Normalweg ein Stück hinab ... wo dieser sich nach links wendet gingen wir südlich weglos weiter. Dem recht ausgeprägten südlichen Gratabsenker blieben wir treu und erreichten den Wiesensattel vor unserem nächsten Ziel. 

Unser nächstes Ziel

Vom Wiesensattel - Blick zurück auf den Abstieg von der Gr. Klammspitze
Zu diesem zieht eine markante teilweise recht scharfe Schneide östlich hinauf. 






Droben auf der kreuzlosen Sefelwand 1724 m ...

Ausblick nach Westen
 
Die 2 haben wir schon
... hatten wir einen guten Überblick über unseren weiteren Weg. 

Runter muß man auch wieder !


So querten wir nachdem wir wieder den Wiesensattel erreichten unter den Südosthängen der Klammspitze ...

... bis wir wieder das Wintertal erreicht hatten. Hier dachten wir uns : einer geht noch ... also über den Weg und weiterhin weglos durch die Südhänge hinauf ...
 
... zum Gratverlauf ( etwas rechts ... wie am Beginn unserer Reibn ). 
Nun hätten wir freie Sicht gehabt !
Droben angekommen folgten wir rechts dem Rücken ... 
 

Ausrutschen - des wär net gut
... einige Felsköpfe umgingen wir nördlich und hatten schon bald den Gipfel des Brunnenkopfs 1720 m erreicht. 



Auch hier droben kam keine Gemütlichkeit auf - also über den Weg in ein paar Minuten hinunter zur Hüttn. 

Mit den Radl Abfahrt wie Auffahrt.


-- Tolle Runde mit leider wenig Sicht – 1300 Hm

-- Fels meist trocken / dafür waren die Graspassagen recht feucht

-- Laut AVF bei der Überschreitung Kl – Gr. Klammspitze Stellen UIAA III-

-- Restliche Runde ohne große Schwierigkeiten, wen man nicht ausrutscht !

 KARTE  

Gruß Daniel, in den Ammergauern mit Eiko

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.