B E R G H E I M A T

Sonntag, 21. August 2016

Besser als Nichts / Simetsberg

Servus,
 
mal wieder ein eher ungriabiger Sonntag, nach dem gestrigen Sommertag an dem ich leider keine Zeit für eine Tour hatte = eine echte Gemeinheit. Trotzdem raffte ich mich auf noch eine kleine Runde in die Berg zu drehen. 
 
Koa Sonn - koane Leit
Über den Walchensee fuhr ich nach Obernach auf den kostenfreien Parkplatz ... nun mit dem Radl über den Forstweg, den Schildern folgend in Richtung Simetsberg. 
 
Blick hinunter zum Walchensee
Alle Abzweiger nach rechts ignorierend bis auf ca. 1200 m / 4 Km ein freier Holzplatz erreicht war und sich der Weg wieder senkt. Jetzt folgte ich dem hier rechts abzweigendem Forstweg für ca. 1,5 Km ... 
 
 
... hier zweigt links ein nun ruppiger Karrenweg ab. Über diesen konnte ich noch gute 500 Metern folgen – dann wurde er zu felsig und heute zu rutschig. 
 
 
Also stellte ich mein Radl ab ( 6 Km ) ...  nun folgte ich nicht weiter dem Weg  sondern stieg gleich weglos bergwärts. 
 
 
Immer leicht rechtshaltend bis das Gelände freier wurde, die Simetsberg Diensthütte ließ ich rechts liegen. 
 
 
Über die gut gewässerten Wiesen in Richtung der paar eingelagerten Felsen ... auf den schmierigen, batzigen Weg hatte ich keine Lust :
 
NEIN
 
JA
Über die rechteste Felspartie kraxelte ich hinauf ... gutgriffig und nicht zu schwer ... leider viiieeel zu kurz. 

( noch ) trockener Fels
Droben über die Graspleisen zum Beginn der Latschen ... hier öffnete sich links eine freie Lücke. Über diese bis ich auf den Normalweg traf ... jetzt die letzten Meter über diesen ... durch die Gassen zum einsamen Gipfel des Simetsberg 1840 m. 
 
 
Mit Gipfelausblick war heute nicht viel ! 
 
Ein Wolkenloch : Blick nach Eschenlohe
Ich hockte mich nieder und verspeiste meine Brezn ... es zog nun komplett zu dazu begann es auch noch zu nieseln.
So verließ ich wieder diesen trostlosen Ort ... ich stieg meist neben dem Normalweg durch die Wiesen ...
 
 
... hinunter zur Diensthütte und weiter durch die Schneise bis zu gelben Schildern. 
 
 
Hier nun in ein paar Minuten nach rechts bis zu meinem Radl. Zum Glück hörte der Niederschlag langsam auf und ich begann mit der Abfahrt. Anfangs auf gleichem Weg zurück zum Holzplatz – jetzt aber rechts in Richtung Wallgau. 
 
 
 
In weiten Schleifen bis hinunter ins Tal, hier traf ich auf die Bundesstraße. Links auf dem Radweg ... mit kurzem Abstecher zum Sachensee ( leider kein Badewetter ) ...
 
 
... nun weiter bis mich mein Weg über eine Brücke leitete und über den guten Weg zurück zum Auto leitete.
 
Wasser gibt es diesen Sommer wohl genug
-- War froh überhaupt was gemacht zu haben
-- Bei besserem Wetter eine aussichtsreiche Runde / gute 1100 Hm mit knapp 20 Km Radlstrecke
-- Man kann natürlich meine weglosen Abstecher auslassen und über die Wege aufsteigen
 
 
KARTE  
 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.