B E R G H E I M A T

Mittwoch, 4. September 2019

Teils weglos : Vorderer Feldernkopf – Windstierlkopf

 
Servus,
 
nachdem das Wetter ab morgen recht herbstlich werden soll nutzte ich heute noch einmal den schönen ( letzten ? ) Spätsommertag zu einer ‘ NachDerArbeitTour’. 
 
 
Ziel war das Gipfelrund über der Kuhalm am östlichen Rand der Ammergauer Berge. Welchen Berg genau ? – das wird sich dann schon ergeben !
 
Ein Versuch der zum Gipfel geführt hat !
Vom Wanderparkplatz in Graswang startete ich mit dem Radl, zuerst hieß es das wasserführende Lindergrieß zu überlisten. 
 
 
Am besten gerade durch die zwei Wasserläufe, mit nur leicht nassen Schuhen schaffte ich es gerade noch !
Nun stressfrei über den gut fahrbaren ...
 

In der Lichtung sieht man schon die Alm
 
... und nicht zu steilen Forstweg empor zur Kuhalm. 
 
 
Ich folgte noch weiter dem Weg bis dieser endete ( gut 7 Km ). 
 
 
Jetzt weglos durch den steilen Bergwald südlich empor, nach einem Jägerstand hielt ich mich beim weiteren Aufstieg stets leicht rechts. 
 
 
So erreichte ich freies Gelände mit Blick in das Stein – und Latschenkar unterhalb des Vorderen Feldernkopf. 
 
 
Auf diesen wollte ich nun erst einmal hinauf. Gleich die erste Schuttrinne sollte mich in die Höhe bringen –
 
 
... dann schaun wir mal ob es klappt. 
 
 
Schon bald wurde es felsig und fester. 
 

 
So konnte ich relativ problemlos Höhe machen. 
 
 
Nach einem guten Stück durch die manchmal feuchten Felsrinnen weitete sich das Gelände. 
 

 
Hier gab es einen Felsstreifen der mir das Steilgras ersparte. Schon bald konnte ich das Gipfelkreuz ausmachen – 
 
 
... das passt ja genau ! Über letzte leichte Felsstufen erreichte ich punktgenau mein erstes Ziel – den Vorderen Feldernkopf 1928 m.
 

 
AUSBLICKE :
 



Da geht's jetzt  hinüber
Weiter nun am Steig hinüber zum Wiesenbuckel des Feldernkopf 1818 m.
 

 
Koane Leit - nur Pferdl am Gipfi
AUSBLICKE :
 
Blick zurück zum Vorderen Feldernkopf

 
Gleich weiter hinüber auf den ebenfalls schmucklosen Windstierlkopf 1824 m.
 
 
AUSBLICKE :
 

Von dorten kam ich herüber

 
Von hier nun nördlich über kleinen Steig hinab. Ein Weiterweg zum Geißsprungkopf etc. kam heute nicht in Frage – ich musste ja noch zurück zu meinem Radl ! 
 
 
Also folgte ich dem Steig in Richtung ‘ In den Gruben ‘ – Enningalm. 
 


 
An der großen Freifläche auf ca. 1500 m verließ ich den Weg nach rechts. 
 
 
Nun wieder weglos ohne groß Höhe zu verlieren querte ich wieder zurück ...
 
 
... um wieder genau an meinem Radldepot raus zu kommen.
Nun rauf auf’s Radl und auf dem gleichen Weg zurück. 
 

 
Drunten vorm Lindergrieß fuhr ich rechts ...
 
 
... und kam so zu einer Brücke und ersparte mir nasse Füße. 
 
 
Gleich danach truddelte ich wieder am Parkplatz ein.
 
 
 
-- Schöne Feierabendtour / 1150 Hm
-- Interessanter Weglosaufstieg zum Vorderen Feldernkopf // nichts für reine Wanderer !!
-- Droben eine tolle aussichtsreiche Wanderung über den Gratverlauf
-- Sah und traf niemanden !?
 
 
 
KARTE 
 
 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.