B E R G H E I M A T

Samstag, 30. November 2019

A bisserl Neuschnee : Seefelderspitze

Servus,
 
nachdem es nun deutlich kälter geworden ist und dazu in der letzten Nacht etwas Neuschnee in den Bergen fiel – hieß es heut : was machen !? In unseren Gefilden geht wegen Schneemangel wohl noch nichts und über’s Inntal hinüber war uns zu weit. Also blieb die Auswahl sehr, sehr bescheiden. Da droben an der Rosshütte der Skibetrieb erst nächstes Wochenende startet ging’s dort hin obwohl uns klar war : allein werden wir dort nicht sein !
 
Start am Parkplatz in Seefeld und Dank unseres doch nicht zu späten Starts lag noch eine dünne Schicht des neuen Schnees am untersten Hang. 
 
 
Kurz nachdem es das erste Mal unter der Standseilbahn hindurch ging war der Schneemangel vergessen. Über die Piste, vorbei an brüllenden Schneekanonen zur Hochegg Alm. Schon kurz danach suchten wir uns noch unverspurtes Gelände für unseren Aufstieg. 
 

 
Ganz gelang es uns leider nicht. 
 
 
An der Bergwachthütte, unterm Gipfelhang pausierten wir kurz und genossen die Sonne. 
 
 
Auch von hier legten wir unsere Spur etwas abseits der Piste durch den Pulverschnee. 
 


 
Den obersten Teil des Aufstiegs erledigten wir über die Spur der ‘ Vielen ‘.
Nun hatten wir das Seefelder Joch 2048 m und somit das Ende der Pisten erreicht.
 
 
AUSSICHT :
 

 
Aber wir wollten natürlich noch ein Stückerl weiter :
 
Da geht's noch aufi
Entlang des meist gutmütigen Gratverlaufs stiegen wir nun empor zur Seefelderspitze 2222 m.
 


 
 
Zapfig kalt war’s hier heroben ...
 

 
... dafür war die Aussicht vom Feinsten :
 



 
Bevor wir begannen auszukühlen machten wir uns an die Abfahrt. Anfangs entlang des Grats ...
 
 
... später suchten und fanden wir noch unverspurtes Gelände. 
 
 
Etwas unterhalb der Rosshütte blieb dann doch nur mehr die gut eingefahrene Piste übrig :
 
 
 
Kurz vorm letzten Hang gab es nun schon wieder die ersten schneefreien Passagen ... aber : Abfahrt bis zum Parkplatz bei etwas Leidensfähigkeit möglich !
 
 
-- War dann doch im Nachhinein eine feine Sache
-- Dank des nicht zu späten Starts hielt es sich mit den Menschenmassen doch in Grenzen.
-- Der neu gefallene Schnee verdeckte die ältere, stark verharschte Altschneedecke / jetzt wohl nimmer
 
 
 
 
 
Gruß Daniel, über Seefeld mit Ralf, Eiko, Henning und Jürgen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.