B E R G H E I M A T

Samstag, 16. November 2019

Rauf zur Sonne : Hoher Fricken

Servus,

nachdem ich vorgestern schon mal die Ski antesten durfte dachte ich ... so geht es weiter. Aber es wurde wieder wärmer und so ging’s heute besser auf eine Wanderrunde. Hatten keine Lust dem tauenden Schnee hinterherzufahren oder zu den wahrscheinlich hoffnungslos überlaufenen Spots zu pilgern. Einfach noch a bisserl warten – des werd scho noch bei uns.

 
So mögen wir das !


Mit ein paar Gleichgesinnten starteten wir in Farchant bei tief wolkenverhangenen Himmel. Richtig ungriabig war’s aber wir wussten – nur Geduld wir kommen schon noch in die Sonne !



Über den Kuhfluchtweg und zur Brücke. 

Weiter ging’s über den steilen Steig zackig empor. 

Langsam bedeckte der erste Schnee den ohnehin schon rutschigen Weg. 

Das Gewölk ließen wir langsam hinter/unter uns. 



So stiegen wir mit stetig steigender Laune empor. 



Teils in der Sonne machten wir zügig Höhe. 






Im Oberen Teil des Aufstiegs leitete der Steig nördlich um den Gipfel herum ...





... und schon kurz nach diesem recht schneelastigem Stückerl ...
 




... erreichten wir den Gipfel des Hohen Fricken 1940 m.





AUSBLICKE :






Der eigentlich angedachten Abstieg nach Süden ( durch Latschen ) über den Ochsenberg war tief verschneit und lockte uns nicht so richtig. Also stiegen wir über den stumpfen Gratrücken ...

... östlich hinunter in den weiten Sattel vorm Bischof. 


Hier nun rechts über den noch spurlosen Weg hinunter in den Talboden der Esterbergalm. 



In gleichem Maße wie der Schnee schwand verzog sich auch die Sonne. 

Im schattigen Hochtal angekommen folgten wir dem breiten Wirtschaftsweg in Richtung Garmisch. 
                        

Am Abzweig ‘ Farchant ‘ ging’s nun rechts über den Philosophensteig ...

... zügig hinunter ins Tal und somit zum Ausgangspunkt.


-- Schöne Rundtour mit der Sonne als Belohnung für die Mühen / 1250 Hm

-- Droben hat’s nordseitig schon gut Schnee aber für Skitouren im freien Gelände reicht’s noch net

-- Wenig Leit am Weg

-- Angenehme Temperaturen, nur in Gipfelnähe windelte es a bisserl

Gruß Daniel, im Estergebirge mit Eiko, Holger und Hannes 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.