B E R G H E I M A T

Sonntag, 19. Juli 2020

‘ Geht scho ‘ am Koflerturm

 
Servus,
 
da es die letzten Tage sauber geregnet hat ging’s heute mal in eine Südwand. Wir dachten hier hätten wir gute Bedingungen – aber es sollte anders kommen. Als erstes Ziel suchten wir uns eine der Südwandrouten in der Koflerturm Südwand heraus : ' Geht scho ' VII -
So starten wir hochmotiviert am östlichen Ortsrand von Mittenwald / Dammkarhüttenparkplatz bereits voll !?
 
Heute etwas speziell !
Über den Steig zur Mittenwalder Hütte machten wir zügig Höhe. 
 
 
Beim Marterl verließen wir den Steig und folgten den Steigspuren nach links ...
 

 
... durch die Schutthänge hinüber in die Hintere Kreuzklamm. 
 
 
Dieser folgten wir nun aufwärts bis wir rechts hinauf zum latschenbewachsenen Rücken unterhalb des SW Grats des Koflerturm steigen konnten. 
 
 
Über Schrofen bis ca. 50 Meter unterhalb des Felsansatzes. Nun rechts durch Rinnen und leichten Fels hinein in die Schieferklamm. 
 

 
Am linken Rand nun aufwärts bis zum markierten Einstieg unserer geplanten Route. Statt des erwarteten trockenen Südwandfels mussten wir mit Grauen feststellen das stattdessen alles ‘ pitschepatsche Nass ‘ war :
 
 
Auch die anderen 2 hier noch vorhandenen Routen schauten nicht wirklich besser aus.
Da wir aber nicht aus Puderzucker sind entschieden wir uns trotzdem einzusteigen und es zu probieren. Wir hofften das die Rauhigkeit des Fels die Nässe ausgleichen wird. So ging’s also rein in die die erste, längste und schwierigste Seillänge der Route. 
 

 
Trotz feuchter Hände und Schuhe schafften wir diese Länge – obwohl es an einigen Stellen schon grenzwertig war ! 
 




Geschafft
Auch die nächsten Längen schauten nicht wirklich besser aus. 
 


Tiefblick in die Schieferklamm
Trotzdem kämpften wir uns komplett hoch bis zum Erreichen des Gratverlaufs. 
 


 
So erfüllte sich heute der Routenname ( mit Zusatz ) - voll und ganz : ‘ Geht scho ‘ ... trotz Nässe !! 
 
 
Hier droben stiegen wir nun in weiteren 3 Seillängen ...
 
 
... empor zum Gipfelkreuz am Koflerturm 2005 m.
 

 
Nach kurzer Rast machten wir uns an den Abstieg. Als erstes stand eine ca. 50 Meter lange Abseilfahrt auf dem Programm, 
 
 
... danach zu Fuß mit kurzem Gegenanstieg zur Scharte ...
 

 
... und hinein ins Viererkar.  
 

 
Durch dieses, zuletzt lässige Schuttabfahrt zur Dammkarhütte. 
 
 
Eigentlich war der Plan noch eine Route am Predigtstuhl zu klettern aber die untrockene Südwandroute hatte doch relativ lange gedauert und auch in der vor uns liegenden SW Wand gab es noch einige nasse Wandstellen : 
 
 
... darauf hatten wir keine rechte Lust !
Also bestellten wir uns Kaffee und Kuchen und ließen es für heute Gutsein.
Nun folgte der Abstieg hinunter zum Bankerl ...
 
 
... und als Abschuss das hinausschlendert über den Forstweg ins Tal.
 
 
 
 
 
 
Gruß Daniel, im Karwendel mit Hias

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.