B E R G H E I M A T

Sonntag, 19. Mai 2013

Horauer Spitze

Servus,
Von Westen war Heute mal wieder Regen vorhergesagt ....... also gings mehr in den Osten. So entschieden wir uns für eine kleine Runde in den Chiemgauern - überm Walchsee.
Und Sonne hatten wir auch
Gestartet sind wir in Kössen / Ortsteil Staffen, ein paar Minuten noch auf Teer ... später über den Forstweg in Richtung Ottenalm. Dieser zieht nach einer Kehre im Wald über freies Gelände ....
......... am ehemaligen oberen Lifthäuserl ( alles abgebaut ) vorbei zur Edernalm. Diese ließen wir links liegen und stießen kurz danach auf die Ottenalm. Hier beginnt links der etwas steilere Steig hinauf zur Grathöhe. Droben angekommen gings nun rechts in ein paar Minuten am Grat zur Horauer Spitze. Eine Pause brauchten wir noch nicht, also folgten wir dem Pfad nach Westen. Über den Kranzinger Berg immer a bisserl rauf und runter ...... bis zum Hausberg, direkt über dem Walchsee. Nun an einem Abzweig nach rechts bergabwärts bis zum Erreichen eines querlaufenden Weges ( Trimm - dich - Pfad ). Über diesen rechts, später auf den Forstweg welcher uns wieder zur Ottenalm brachte. Der restliche Abstieg folgte dem Aufstiegsweg, natürlich nicht ohne eine vorherige Einkehr.

-- Alle Wege trocken, auch verschonte uns der Regen ( erst bei der Heimfahrt gings los )
-- Leichte Runde mit 2 Anstiegen, gut ausgeschildert / ca. 800 Hm
-- An der Ottenalm besteht die Möglichkeit einen oder beide Klettersteige auf die Horauer Spitze zu machen ( Infos im Netz oder an der Alm )
Welzenalm mit Rudersburg

Kurz vor der Ottenalm, links hinten die Horauer Spitze

Der Steig zum Gipfel(chen)

Drunten die Ottenalm

Am Gratrücken - der Kaiser


Ein Fenster zum Walchsee

Wieder an der Otten, mit den Klettersteigwänden

Weit haben wir nicht mehr

Aus ' Roberge.de ' - die Runde
Gruß Daniel, unterwegs mit Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.