B E R G H E I M A T

Mittwoch, 1. Mai 2013

Unterer Spitzhüttenkopf

Servus,
nach den Besuch der plattigen Wände im letzten Jahr zogs mich auch dieses Jahr wieder ins schöne Isartal.
Nur Platten - nix mit Rißen, Kaminen, Verschneidungen

Geparkt haben wir vor der Grenze an dem Parkplatz ( kost nix ),
nun mit den Radln durch Scharnitz. Links zu den ' Karwendeltälern ' ..... am Wiesenhof vorbei ...... hinauf zur Gleirschhöhe ( Kreuz, mit Tiefblick hinab zur Isar ) und kurze Abfahrt, immer in Richtung Kastenalm.
Da gehts hinter
Schön ist es hier zu radln .... rechts die blaugrüne Isar und links und rechts die Abstürze der Karwendelgipfel. Links droben tauchen dann, die sofort ins Auge stechenden Plattenpartien des Unteren Spitzhüttenkopfs auf. Hier ließen wir die Radl stehen und machten uns an den kurzen Zustieg. Jetzt heißt es die Wand am linken unteren Rand zu erreichen - mit einem gewissen Riecher findet man es schon ( Achtung Latschen ! ). Am Wandfuß querten wir nun aufwärts bis zur 2ten gelben Einstiegsschlinge, hier gings nun los.

' Plattenfieber ' mit 3 Seillängen VI- / VI / VI = schöne Kletterei über Platten, a bisserl überbewertet
' Flugverbot ' ebenfalls 3 Seillängen VI+ / VII / VII- = ebenfalls Platten ein bißchen schwerer aber ne VII schaut anders aus !?
' die Unbekannte ' ohne weitere Infos, sind 2 Seillängen ca. VI- / VI(+) die 2te Länge ist ein Traum !!
Nachdem wir hier droben alles abgehakt hatten gings wieder runter zu den Radln. Zeit hatten wir noch und das Wetter schien noch zu halten, zu fuhren wir weiter talein. Ein kurzer Abstecher zum Isar Ursprung und weiter zur Kastenalm. Von hier fuhren wir noch ein Stück ins Roßloch hinein bis zum Beginn des Schnees, hier befanden wir uns unter den eindrucksvollen Steilwände der Reps. Nach kurzer Rast und Vernichtung der letzten Essensvorräte gings wieder zurück ...... eine schöne Fahrt stets mit leichtem Gefälle ( nur kurzer Gegenanstieg zur Gleirschhöhe ). Bei der Einfahrt nach Scharnitz began es leicht zu tröpfeln ( Vorboten des angesagten Gewitters ? )  wir aber kamen noch trocken zum Parkplatz - so soll's sein.
Schee war's.
-- Kurzweilige nicht zu steile Auffahrt mit dem Radl unter die Platten
-- Ca. 20 Min. Zustieg zu den Einstiegen, falls man die richtige Zustiegslinie gleich findet
-- Flugverbot + Plattenfieber mit goldenen Bolts / gut abgesichert / an den Einstiegen jeweils eine gelbe Schlinge / Kettenstände / jeweils 2x abseilen
-- Die linke Unbekannte / 2 Seillängentour mit silbernen Bolts / die 2te Länge ein absolutes " Muß " / 2 x abseilen an Karabinern 
Nur noch ' schee '

Vom Radldepot

Gut gefunden - am Wandfuß

Start in die ' Plattenfieber '

Teilweise tritt - und griffarm aber mit Reibung gehts gut

Blick hinter ins Roßloch

In der ' Flugverbot '

Stets mit Isarblick

Die Nordseiten - weniger Schnee als gedacht

In der ' Unbekannten '

dito

Zugabe - Fahrt zum Isar Ursprung

Und weiter ins Roßloch

Die Mauer der Reps
Gruß Daniel, im Karwendel mit Georg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.