B E R G H E I M A T

Donnerstag, 9. Mai 2013

Laberköpfl / ' Reindlkante '

Servus,
heut gings mal wieder zum Laberköpfl, a bisserl was leichtes Klettern. Ziel war die ' Reindlkante ' Stellen IV in den ersten 4 Seillängen danach deutlich leichter ( falls man es ganz durchsichert werden es 9 S.L. ).
 
Heute zählte vorrangig das Landschaftserlebnis

Kurzweiliger Zustieg von der Talstation der Laberbahn ( P. kost nix ) in ca. 30 - 40 Min. zum Kantenbeginn. Von hier nun über trockenen Fels bei immer tollen Ausblicken zum kleinen Gipfel.
Vom höchsten Punkt leicht abklettern nach Süden, hier dem kurzen Drahtseil folgend und das letzte Stück wieder abklettern in kleinen Sattel ( Man kann das Stück auch abseilen ). Von hier folgten wir den Trittspuren in den breiten Sattel bei der Laberalm - Ende des Forstwegs von der Soilealm. Nun gings noch ( Zugabe ) weglos steil über den Nordhang zum schon sichtbaren Laber Gipfelhaus hinauf. Hier droben tauchten wir kurz in die Massen ein und gönnten uns auf der Terrasse ein Getränk. ....... Lang dauerte unser Aufenthalt nicht ....... wir starteten alsbald zum Abstieg. Hier am Weg über den Schartenkopf ins Tal hatte wir wieder unsere Ruhe. Stressfreie Kletterei bei angenehmen Temperaturen.
 
Das Laberköpfl

Am Einstieg / Blick auf OGau


An der Kante



Am Gipfel - wie immer nichts los hier droben

Nach Süden abklettern

Axel zieht es vor abzuseilen

Nicht mehr weit - Anstieg über den Nordhang ........

.......... auf den Laber - Blick ins Wetterstein
Gruß Daniel, unterwegs mit Axel S.

1 Kommentar:

  1. Sieht gut aus - muss ich mir merken! Wir waren gestern ganz in der Nähe am Weiblgrat am Ettaler Manndl. Die Kletterei war deutlich kürzer als erwartet aber landschaftlich sehr nett.

    Grüße
    Hannes

    AntwortenLöschen