B E R G H E I M A T

Sonntag, 19. Januar 2014

Aurachköpferl

Servus,
heute gings zu einer schneelosen Wanderung zum Höhenzug nördlich zwischen Neuhaus und Geitau. Der Anstieg liegt schön in der Sonne und ist meist auch im Winter gut zu gehen - diesen Winter ? ganz besonders !! Wir fuhren aus dem nebeligen München bei kühlen 1,5° Grad zum vom Föhn verwöhnten Schliersee. In Neuhaus parkten wir beim Bahnhof und starteten bei angenehmen 12° Grad zu unserer Runde.
Hochwinter in den Bay. Bergen

Direkt beim Bahnübergang ( Einfahrt zum Freilichtmuseum v. Wasmeier ) startet der Forstweg und zieht in östlicher Richtung bergwärts ( ausgeschildert ). Schön in der Sonne bei gemächlicher Steigung ...
... gings bis zum Pletzerleck ( markanter Wegknick nach Norden ). Hier folgten wir dem nun steileren Steig 200 Hm über den Südostrücken. Immer wieder tolle Blicke übers Aurachtal zu den Bergen zwischen Brecherspitz und Aiplspitz. Am kleinen kreuzlosen Gipfel ( Gipfelbuch ) angekommen machten wir eine kurze Rast. Die Aussicht ist durch die umstehenden Bäume leider etwas begrenzt. Doch der Wendelstein zeigt, zwischen den Bäumen, seine felsige Westseite und durch den Föhn reichte die Sicht bis zu den Buckeln des Bayrischen Wald. Die Sonne hatte sich inzwischen etwas verzogen ... also packten wir's wieder. Steigspuren leiteten uns kurz westlich hinunter um dann nördlich zu einem Forstweg hinunter zu führen. Hier links ... mit einigen kurzen Gegenanstiegen folgten wir den Wegweisern ' Ruine Hohenwaldeck ' . Der Forstweg umrundet den Hirschgeröhrlkopf östlich - nördlich und endet schließlich. Nun kurz nach links bis zur Ruine Hohenwaldeck. Diese schauten wir uns etwas an ... beim Aussichtspunkt hockten wir uns a bisserl auf's Bankerl. Schließlich stiegen wir auf dem Waldweg hinunter nach Fischhausen ... drunten an der Straße gingen wir den knappen Kilometer zurück, zum Ausgangspunkt in Neuhaus.
-- Schneefreie Wanderung ( außer 30 Meter Schneekontakt )
-- Frühlingshafte Temperaturen
-- Bis zur Ruine waren wir allein am Weg
 
Neuhaus
So läßt es sich aushalten
Nun über den Steig weiter
Am Aufstiegsrücken - Blick zur Brecherspitze
Nimmer weit
Das Finale
Am Aurachköpferl 1231 m
Breitenstein bis Wendelstein

Die Aiplspitze
Heute der einzige, kurze Schneekontakt

Mauerreste am Hohenwaldeck
Gruß Daniel, am Schliersee mit Alexandra

1 Kommentar:

  1. Hallo Daniel,

    schöne einsame Tour habt ihr da gemacht! Aber das mit dem nicht vorhandenen Schnee ist echt ein Jammer...

    Gruß

    Rebecca

    AntwortenLöschen