B E R G H E I M A T

Freitag, 10. Januar 2014

Großer Illing

Servus,
 
nach getaner Arbeit bin ich noch kurz in die Berg gerumpelt - a bisserl Wandern im Januar ! Wollte mir mal einige Orte über Ohlstadt anschauen.
 
... Veste Schaumburg mit Schaumburghöhlen  /  den Großen Illing  /  Kaltwasserfälle  /  und den Wetzsteinbruch nebst Wasserfall ...
 

Über die Ausfahrt Kochel gings nach Ohlstadt zum kostenlosen Parkplatz / Beginn des Wegs zum Heimgarten. Über diesen natürlich schneefrei hinauf ...
 
 
... nun stets den Wegweisern ' Heimgarten ' folgen, bis mich bei einem Bankerl ein Schild links zur ' Veste ' leitete. Kurz danach stand ich am Wandfuß des Felsens auf welcher ehemals eine Burg stand. Hier an den südlich ausgerichteten Felsen gibts einen Klettergarten 
 
 
( ca. 10 Routen mit teilweiser dubioser Absicherung, einige Routen mit Klebehaken neueren Datums - oben teilweise Abseilketten = Topos oder Infos hab ich nicht gefunden ). Nun weiter über Steig hinauf auf den Felsklotz. Hier gibts keinerlei Überreste oder Ruinen ... 
 
nur ein paar in den Fels gehauene Stufen !? Auf der Freifläche, mit Kreuz, hat man einen schönen Blick ins Loisachtal. 
 
 
Hier droben gibts noch 3 Höhlen ( eher Löcher ) zu erkunden - was ich dann auch tat.
 

 
Nun gings wieder zurück zum Hauptweg beim Bankerl ... diesen nun weiter bergwärts. 
 
 
Nach dem Überschreiten eines querlaufenden Forstwegs weiter auf dem breit ausgetretenen Steig ... an einem markanten Felshorn vorbei. 
 
 
Dieses schaute ich mir natürlich auch an. Auch hier gibts Kletterrouten - mit nicht sehr vertrauenserweckender Absicherung / eine sogar mit alten Stichtbohrhaken ! Links herum kommt man auf der Rückseite mittels eines alten gespannten Kletterseil auf's Horn hinauf. 
 
Nachdem ich wieder zurück am Steig war ... noch ein Stück empor bis zur einer 3 fachen Forstwegkreuzung. Hier folgte ich ca. 100 Meter dem Weg in Richtung ' Heimgarten über Käseralm ' ... hier zweigen nach links Trittspuren ab. Diesen folgte ich bis ich die imposante - steile - gelbe Südwand des Gr. Illings zwischen den Bäumen erblickte. 
 
Auch diese schaute ich mir genauer an - durch diese steile Mauer ziehen einige Kletterrouten hinauf - schauten aber nicht so aus als das man sie geschenkt bekommt !!

 
Rechts der Wand zieht der Normalweg in einigen Kehren steil hinauf zur Gipfelfläche des Illings. Was für ein schönes Platzerl hier droben.
 
 
Über der Bärenfleckhütte der Heimgarten
 
Blick zum Riegsee 
 
Über den Gratrücken gehts zum Kleinen Illing
Vom Gipfel gings nun westlich abwärts über den vom Gipfel gut zu überblickenden bewaldeten Gratrücken. Mittels einer Trittspur ...
 
... war ich dann auch gleich am nicht sehr ausgeprägten Kleinen Illing ( kurze, rote Eisenstange ). 
 
Blick zurück zum Großen
Ab hier nun etwas steiler hinunter bis zu Forstweg ... über diesen hinüber und dem Steig weiter folgen bis der Aufstiegsweg wieder erreicht wird. Jetzt den bekannten Weg talwärts bis kurz nach dem Bankerl ( Veste ) mich Trittspuren zu den Kaltwasserfällen leiteten. 
 
 
Über den z.Zt. gespeerten Weg ( wg. Murenabgang ) abwärts bis rechts des Bachs das erste Gebäude sichtbar wird. Hier rechts zurück zum Parkplatz.
Ein Blick auf die Uhr - erst 14 Uhr ... also :
 
Kurz vorm Ortsende Ohlstadts rechts ab zur Fieberkircherl, hier ließ ich den Wagen stehen. 
 
 
Nun folgte ich dem Weg stets am Bach entlang, die Hagrainkapelle blieb rechts unbeachtet liegen. Nachdem der Weg in den Wald eintaucht rechts Wegweiser ' Wasserfall ' ... diesen folgte ich bis zum Kessel unter dem 40 Meter hohen Wasserfall. 
 
 
Rechts davon liegt der alte, aufgelassene Wetzsteinbruch - oberhalb eine Schieferwand welche schon von der Autobahn aus, zu sehen ist. 
 
 
Steil stieg ich hinab in die Mulde / Schutthalde und schaute mich etwas um. Außer ein paar versteinerten Muschelfragmenten war hier für mich nichts zu holen. Über den westlichen Ausgang - wohl ehemaliger Zustieg zum Bruch gings zurück zum Ausgangspunkt.
 
 
 
 
-- Bergtour zur Veste + Illing sehr lohnend & abwechslungsreich
-- Ideal als Ausflug mit trittsicheren Kindern
-- Heute ab ca. 1000 Meter leicht eingezuckert / taut aber schon wieder !
 
 
Mehr Infos zum Gr. Illing :  http://www.hikr.org/tour/post30176.html
 
 
 
 
 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.