B E R G H E I M A T

Samstag, 17. Mai 2014

3 Routen an der Martinswand

Servus,
 
trotz dem zur Zeit recht regnerischen Wetter wollten wir heute unbedingt mal wieder zum Klettern gehen. Droben hat es  leider wieder alles eingesaut mit dem weißen, unappetitlichen Zeug – genannt Schnee. So blieben uns nur talnahe Ziele um Steine anzufassen. Da das Inntal schon öfter ein Garant für gutes Wetter war und ich dazu noch 2 Routen auf der ‘ Fehltnochliste ‘ stehen hatte entschieden wir uns für die Martinswand.
 
- War die richtige Entscheidung -
Eile hatten wir keine und brachen somit erst um 8.30 Uhr in MCHN auf. Natürlich regnete es noch ... und mein Spezln meinte beim Treffen : ‘ du bist aber optimistisch ‘ ... aber ich meinte nur : ‘ des werd scho ‘. Ab Mittenwald wurde es etwas trockener und die Temperatur stieg von hier 5° Grad ... bei der Fahrt hinunter ins Inntal auf stolze 10° Grad.
Unseren Wagen stellten wir an dem Parkplatz unterm AV Klettergarten ab und stiegen in ein paar Minuten hinauf zu den Einstiegen. 
 
 
 ... keine Leute und der Fels war schee trocken – dazu die ideale Temperatur zum klettern.
 
So gingen wir es an :
Als erstes machten wir die ‘ Der Flotte Dreier mit 5 Seillängen / zwischen IV und V mit Stelle V+




Am Ausstieg nun beginnt der Erste ( von 3 ) Abstiegen
 Jetzt ging es in dieBronchitis ebenfalls mit 5 Seillängen / zwischen IV+ und V mit Stelle V+




 
 
Zum Schluß machten wir die ‘ Maxl’s Gamsrevier ‘ auch 5 Seillängen / zwischen V und VI mit Stelle VII-
 




 
 
-- Abstieg jeweils über den leicht markierten Weg zum Hauptweg und hinab zum Wandfuß
-- Fels trocken, nur in einigen Löchern versteckte sich das Wasser
-- Heut war nicht’s los ( 1 Seilschaft gesehen )
 
Das Wetter hat gehalten
 TOPOS / INFOS : 
 
Gruß Daniel, überm Inn mit Hias

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.