B E R G H E I M A T

Donnerstag, 8. Mai 2014

Notkarspitze – Rundtour

Servus,
 
heute war es mal wieder soweit für eine ‘ Nachderarbeittour ‘. Als Ausklang des Tages hatte ich mir die Runde übers Giessenbachtal zur Notkarspitze und Abstieg über die Ziegelspitze herausgesucht. Der Vorteil : nicht zu weit zu fahren + der Großteil der Tour liegt in der Sonne. 
Nicht zu übersehen
Gestartet bin ich direkt vom Parkplatz am Ettaler Sattel ( 3.- Euro / Automat heute defekt ). Hier über den Forstweg in Richtung Notkarspitze / Brünstelskopf, bis  zum Schwaigereck.
 
 
 
Direkt hier beginnt rechts der Normalanstieg über die Notalm zur Notkarspitze ( bin ich später runter gekommen ). Ich folgte weiter dem Forstweg ... nun leicht abwärts hinein ins Gießenbachtal. Anfangs noch hoch über den rauschenden Bach ... 
 
 
... später neben ihm bis zu den ‘ Quellen ‘ – hier endet der Forstweg und geht in einen Wanderweg über. 
 
 
Nun begann der schöne Teil ... immer dem Bach folgend durch die urtümliche Landschaft. 
 
 
Den Bach zig mal überschreitend bis der Weg links aus der Schlucht herauszieht ( Schild / Stufen ). Auf einen normalen Wanderweg hatte ich jedoch keinen Bock ...
 
Ich blieb lieber in der Schlucht
... da folge ich doch lieber weglos dem Bach weiter taleinwärts. Also rein ins Bachbett und nun immer weiter aufwärts. Das hat Laune gemacht ! 
 
 
Ohne Probleme ging’s dem Wasserlauf folgend bis zur einer kleinen Felsstufe. Diese ließ sich aber leicht rechts umgehen ( Wildwechsel ). Kurz danach eine Verzweigung – ich folgte dem linken Bach. Dieser wurde nun immer schmaler und mickriger ... nach einem Waldstück verlief er sich total. Hier stand ich nun auf einer großen Freifläche ... 
 
 
... diese stieg ich empor ... 
 
 
... immer im Graben bleibend bis sich sich droben etwas zusammenzog. Bevor der Graben ( war wohl ehemals ein Wasserlauf ) in die Latschen bog ,stieg ich etwas rechts durch freie Wiesenschneisen steil empor. 
 

Am gleichen Weg - aber sie schleicht und ist blind
Direkt am Hasenjöchl traf ich auf den Steig der von der Roßalm heraufzieht. Nun blieb ich dem Weg treu und erreicht über den sonnigen und heißen Südrücken den Gipfel der Notkarspitze 1889 m. 
 

 
Auch hier droben war kein Mensch weit und breit ... im trockenen Gras unterm Kreuz ließ ich mich nieder und genoss die schöne Rundumschau ( HIER ).
 
O-Gau mit Aufacker / Laber und Ettaler Mandl

Graswangtal mit Sonnberg - Klammspitzgrat bis zum Geiselstein


Mittig die Zugspitze

Garmischer Kessel
Den Abstieg erledigte ich über den langgezogenen Rücken der genau nach Osten zieht,
 
Das nächste Ziel - die Ziegelspitze
dabei geht’s noch direkt über die Ziegelspitze 1719 m- Ausblick :
 
Nach Ettal hinunter

Und zurück zur Notkarspitze
 
Weiter zum Ochsensitz
... und danach mit einem kurzen Abstecher auf den Ochsensitz 1515 m. 
 
Markant der Kofel
Von hier immer dem guten Weg folgend bis runter zum Schwaigereck 
 
 
und links zurück zum Ausgangspunkt.
 
Da schaugst !
 
-- Ideales Wanderwetter
-- Wege gut begehbar, meist trocken
-- Kein Schneekontakt
-- Heute eine sehr einsame Runde / gut 1100 Hm
-- Weglose Variante lohnend ( kann man aber auch über die Roßalm umgehen )
 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.